Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beteiligung an Weltraumexperiment "Lithopanspermia"

27.09.2007
Am 26.9.2007 um 9.00 Uhr deutscher Ortszeit kehrte die Raumkapsel der Trägerrakete Soyuz von ihrer Mission zurück. Mit an Bord: Proben aus der Heinrich-Heine-Universität.

Eine Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Sieglinde Ott und Dr. Jean-Pierre de Vera (Botanisches Institut) hat zwei Kapseln mit Flechten in den Weltraum geschickt und untersucht, wie der Organismus aus Pilz und Alge die weite Reise übersteht.

An Bord der unbemannten Rakete befindet sich die BIOPAN-Hardware, eine Kapsel, welche mit Proben der Flechte Rhizocarpon geographicum und Xanthoria elegans bestückt ist. Ott und de Vera wollen mit dem Versuch überprüfen, ob der Austausch von auf und in Gestein lebender Organismen zwischen Planeten möglich ist. Die so genannte Lithopanspermia-Hypothese besagt, dass durch den Einschlag von Asteroiden und Meteoriden lebende Organismen von einem zum anderen Planeten übertragen werden können.

Den Untersuchungen vorausgegangen waren Arbeiten Dr. de Veras für seine Dissertation: In Laborversuchen bei der Deutschen Luft -und Raumfahrt (DLR) in Köln hielt die Flechte sowohl niedrigem Vakuumdruck als auch hoher UV-Strahlendosis, wie sie im Weltraum vorkommt, stand. Sowohl dem großen Druck wie auch der daraus resultierenden Hitze, wie sie bei Asteroideneinschlägen vorherrscht, konnten die Flechten widerstehen. Soweit die Theorie bzw. der Laborversuch, denn bei den bisherigen Forschungen blieb die Wirkung des Wiedereintritts in die Erdatmosphäre gezwungenermaßen unberücksichtigt.

In dem 10-tägigen Weltraumexperiment wurde die Flechte nun in knapp 300 km Höhe realen Weltraumbedingungen ausgesetzt, wie den unterschiedlichen Weltraumstrahlungen (Gamma-, Ionen-, UV- etc) und dem bis zu ca. 2000 Grad heißen Wiedereintritt.

Neben der Lithopanspermia-Hypothese sollen zwei weitere Fragen beantwortet werden: Welche Stoffe in der Flechte bewirken den signifikanten Strahlenschutz vor der UV-Strahlung (eine Frage, die auch für den Strahlenschutz des Menschen bzgl. der Ozonloch-Problematik von Interesse sein kann) und gibt es durch die Flechte Biosignaturen (sehr langlebige Stoffe) im Weltraum, die bei der Suche nach Leben im All helfen können?

Die Proben wurden nach der Landung zunächst an das ESTEC Technologie Zentrum der ESA in Noordwijk geschickt und stehen Dr. de Vera ab Sonntag zur Verfügung. Er wird dann Wachstums- und Keimungsversuche durchführen. Dazu werden die Flechten und ihre an der Symbiose beteiligten Organismen von Pilz und Alge mit einem Farbstoff versetzt, auf den sie nur reagieren, wenn sie noch lebensfähig ist. Die Ergebnisse sollen Ende November vorliegen, denn schon im Dezember startet eine weitere, diesmal bemannte Weltraumexpedition für 2 Jahre auf die Internationale Weltraumstation ISS. Dabei werden wieder Proben aus der Düsseldorfer Uni auf das ESA-Columbus-Modul mitgenommen.

Dr. Victoria Meinschäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duesseldorf.de/

Weitere Berichte zu: Flechte Flechten Organismus Probe Weltraum Weltraumexperiment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff
20.01.2017 | GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

nachricht Leibwächter im Darm mit chemischer Waffe
20.01.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise