Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchwahl ins Nervensystem - wie Krebszellen mit Neuronen sprechen

03.09.2007
Forschungsoffensive Teil 6: Wittener Immunologen sind neuen Kommunikationswegen von Tumorzellen auf der Spur. Dabei eröffnen sich auch zukunftsträchtige Strategien in der Krebsbekämpfung.

In ihrer aktuellen Publikation leisten die Immunologen Prof. Dr. mult. Kurt Zänker und Prof. Dr. Frank Entschladen vom Institut für Immunologie und experimentelle Onkologie der Universität Witten/Herdecke einen entscheidenden Beitrag für das Verständnis von Tumorzellen.

Dabei entwickelten die Forscher ein neues Konzept, wie Tumorzellen mit Neuronen kommunizieren - die so genannte Neoneurogenese. Erste experimentelle Versuche an Mäusen stützen dabei die Theorie von Entschladen und Zänker, dass sich Nervensystem und Tumorzellen gegenseitig direkt beeinflussen. Langfristig erhoffen sich die Wittener Forscher dadurch neue Möglichkeiten im Kampf gegen Krebs.

Das Konzept der Neuroneogenese betrachtet unter anderem die Ausbildung von Informationsschnittstellen zwischen Nervensystem und Tumor, den so genannten neuronalen Synapsen am Krebsgewebe. "Bei diesem Prozess sendet der Tumor selbst Signale an das Nervensystem, damit sich Nervenzellen direkt an ihn anlagern", erklärt Entschladen. Denn sind die Nervenzellen erstmal in den Tumor vorgedrungen, können sie gezielt Botenstoffe ausschütten und so die Wanderung und damit die Metastasenbildung im Körper vorantreiben. "Vorher hat man bei der Krebsbekämpfung oft nur das Immunsystem betrachtet", sagt Entschladen, "nun sind neue Strategien denkbar".

Einer der beteiligten Botenstoffe bei der Kommunikation zwischen Tumor und Nervenzelle ist Noradrenalin. "Im Tierversuch ist es uns gelungen die Metastasenbildung durch den Einsatz von Betablockern zu verzögern", so Entschladen. Die Betablocker verhindern an Synapsen, dass Noradrenalin an die dortigen Rezeptoren bindet. Damit wird das Signal zur Bildung von Metastasen unterbrochen. Die Versuche an Mäusen, denen humane Krebszelllinien aus der Prostata verpflanzt wurden, bestätigen damit also nicht nur die direkte Verbindung zwischen Tumor und Nervensystem, sondern geben auch Hoffnung für mögliche Therapieansätze.

"Natürlich ist es noch ein Schritt von der Maus zum Menschen", sagt Entschladen, "dennoch haben wir das viel versprechende Ende eines Knäuels gefunden". Die Erkenntnisse der Wittener Forscher tragen auch zum Verständnis von Kommunikationswegen in Tumoren insgesamt bei. "Ein Tumor ist keine isolierte Struktur, die in den Körper gelangt", so Entschladen, "Er ist zunächst einmal etwas körpereigenes und wir sind dabei, seine Wechselwirkungen mit diversen Signalsubstanzen zu verstehen."

Die Wittener Immunologen Zänker und Entschladen haben ihre Erkenntnisse kürzlich in dem Buch "Neuronal Activity in Tumor Tissue" herausgegeben. Zusammen mit internationalen Forschern liefert die Veröffentlichung einen Statusbericht zum aktuellen Forschungsstand im Bereich der Nervenaktivität in Tumoren. Das Buch erscheint in der renommierten Reihe "Progress in Experimental Tumor Research" in der seit über 30 Jahren die Fortschritte in der Krebsforschung diskutiert werden.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Frank Entschladen,
Tel.: 02302/926-187 ; E-Mail: frankent@uni-wh.de
Forschungsoffensive 2007
Mit der Forschungsoffensive bieten wir einen konzentrierten Einblick in die Vielfalt der Forschungsthemen, die derzeit an der Universität Witten/Herdecke bearbeitet werden. Dabei berichten wir nicht nur über laufende Projekte aus den Bereichen Medizin, Biologie und Wirtschaftswissenschaften. Neben interessanten Zwischenergebnissen stehen auch Forschungsarbeiten im Mittelpunkt, die bereits kurz vor ihrer Publikation stehen.

Bernd Frye | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: Immunologen Nervensystem Nervenzelle Neuron Tumorzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Fische als Ton-Ingenieure
28.02.2017 | Universität Regensburg

nachricht Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen
28.02.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften