Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch Affenmamas sprechen mit Babys

27.08.2007
Rhesus-Affen: "Gaga-Sprache" für den Nachwuchs

Nicht nur Menschenmütter sprechen ihren Nachwuchs in der Babysprache an. Forscher der University of Chicago haben dieses Verhalten nun auch bei Rhesusaffen festgestellt. Die Affenmütter verändern ihre Stimmlage, um beim Nachwuchs Aufmerksamkeit zu erregen. Das Interessante an der Studie: Die weiblichen Affen wechseln in der Kommunikation mit dem Nachwuchs ähnlich wie Menschenmütter in deutlich höhere Tonlagen, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin Ethology.

"Die Affenmütter sind sichtlich aufgeregt, wenn sie Babys anschauen, denn das verrät allein schon ihre Stimme", erklärt Studien Co-Autor Dario Maestripieri, Professor für vergleichende Humanentwicklung an der University of Chicago. Die Forscher gehen allerdings davon aus, dass die Affen den Babys keine Informationen übermitteln, sondern lediglich die Aufmerksamkeit der Kleinen auf sich ziehen wollen. "Wenn Nachwuchs in der Nähe der Affenweibchen anwesend war, stießen sie Grunzlaute aus und umschlangen mit ihren Schwänzen die Kleinen", so der Forscher. Solche Bewegungen machten die Tiere sonst nicht.

Was die Wissenschaftler allerdings interessierte, war die Frage, ob die Babysprache, die beim Menschen in allen Erdteilen beobachtet wurde, auch bei Affen nur dem eigenen Baby galt oder nicht. Die untersuchten 19 freilebenden Rhesusaffen zeigten doch, dass dieses Verhalten generell beim Anblick von Nachwuchs geschah. Menschenmütter tun dies, weil Babys auf die höhere Tonlage und das singende Sprechen reflektieren. Die Forscher gehen davon aus, dass diese Praxis einen sinnvollen biologischen Ursprung hat. "Sieht man im Vergleich dazu die Rhesusaffen an, ist man enttäuscht, weil diese Laute praktisch keine Bedeutung haben. Sie heißen nichts. Es geht nur um die Intonation", meint der Wissenschaftler.

... mehr zu:
»Affe »Baby »Menschenmütter »Primat »Rhesusaffen

"Diese Laute beschreiben keine Gegenstände, aber sie erfüllen eine äußerst wichtige soziale Funktion, um Individuen zusammenzubringen", so Lisa Parr vom Yerkes National Primate Center an der Emory University in Atlanta. Es gehe nämlich um die Interaktion zwischen Müttern und fremdem Nachwuchs, die im Zentrum steht. "Rhesusaffenmütter brauchen mit ihren Jungen nicht zu kommunizieren, denn die Babys hängen den ganzen Tag über an der Brust ihrer Mütter", so Maestripieri. Die "Babysprache" dient daher wahrscheinlich dazu, den anderen Weibchen gegenüber versöhnlich aufzutreten und zu signalisieren, dass keine Gefahr droht.

Die Forscher stellen sich die Frage, inwieweit Affen ihre Laute nutzen können, um Informationen mitzuteilen, oder ob die Tiere nur in der Lage sind, Aufmerksamkeit zu erregen. "Bekannt ist, dass Affen Warn- und Futterrufe abgeben. Viele dieser Rufe sind mehr als ein bloßes Aufmerksamkeit erregen", meint Winrich Freiwald, Leiter der Nachwuchsgruppe vom Zentrum für Kognitionswissenschaften am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen, gegenüber pressetext. Dass Primaten allerdings über eine echte Sprache verfügen, hält Freiwald für ausgeschlossen. "Wir haben bei zahlreichen Neuweltaffen quietschartige, an Vogellaute erinnernde Töne festgestellt, die sehr wohl Gefühle wie Angst oder Erregung aber offensichtlich auch einen Informationsaustausch über bestehende Futterplätze ausdrücken", meint der Wissenschaftler.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uchicago.edu
http://www.yerkes.emory.edu
http://www.brain.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Affe Baby Menschenmütter Primat Rhesusaffen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Polymere aus Bor produzieren
18.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie
18.01.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten