Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genetische Faktoren steigern Risiko der Osteoarthritis

02.04.2002


Acht Bereiche im Genom erhöhen Vererbung der entzündlichen Gelenkserkrankung in den Händen

Wissenschaftler der Boston University School of Public Health haben genetische Faktoren nachgewiesen, die die Entwicklung von Osteoarthritis fördern können. Die Forscher entdeckten acht Bereiche im menschlichen Genom, die das Risiko der vererbten Form der entzündlichen Gelenkserkrankung erhöhen. Ärzten sollen sich durch die Entdeckung neue Wege in der Diagnose und Behandlung der schmerzhaften Erkrankung eröffnen, berichtet die BBC heute, Dienstag.

Die Wissenschaftler identifizierten chromosomale Regionen, von denen jede 50 bis 100 Gene enthält. Mit dieser eingeschränkten Zahl ist es möglich, spezifische Gene auszumachen, die für die individuelle Entwicklung von Osteoarthritis verantwortlich sind. Dabei kommt es zur Degeneration des Gelenkknorpels, der normalerweise das Reiben der Knochen aneinander verhindert. Osteoarthritis tritt hauptsächlich an Knien, Hüften, Händen und Füßen auf.

Die Bostoner Forscher untersuchten das genetische Material von 793 Eltern im durchschnittlichen Alter von 62 Jahren und 684 Kindern im mittleren Alter von 54 Jahren. Die Gruppe der Eltern nahm bereits an einer Langzeit-Studie über Osteoarthritis, die im Jahr 1948 begann, teil. Bei der Hälfte der "Original"-Teilnehmer und 30 Prozent ihrer Nachkommen war zumindest ein Handgelenk von Osteoarthritis betroffen. Radiologen untersuchten zusätzlich Bildaufnahmen der Hände der Eltern und verglichen diese mit jenen ihrer Kinder.

"Mit Hilfe der Ergebnisse können bestimmte Chromosomen-Regionen identifiziert werden, die spezifische, risikosteigernde Gene beinhalten", erklärte der Mediziner David Felson von der Boston University School of Medicine. Seien die Gene erst lokalisiert, könnten auch Behandlungen entwickelt werden.

Diese Studie ist eine von mehreren Untersuchungen, die sich der Identifizierung von Genen in der Entwicklung von Osteoarthritis widmen. Eine von der Arthritis Research Campaign (ARC) geförderte Studie hat verschiedene Chromosomen-Bereiche nachgewiesen, die besonders empfindliche Gene für Hüft- und Knie-Osteoarthritis enthalten. "Interessant ist, dass in beiden Studien unterschiedliche Gene, die für verschiedene Osteoarthritis-Formen von Bedeutung sind, eine Rolle zu spielen scheinen", betonte Madeleine Devey von der ARC. Das bedeute, dass das Risiko eine Form der Osteoarthritis zu entwickeln wahrscheinlich von verschiedenen Genen abhängt. Die Studie wurde im Fachmagazin Arthritis & Rheumatism veröffentlicht.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk/hi/english/health/newsid_1898000/1898557.stm
http://www.interscience.wiley.com/jpages/0004-3591

Weitere Berichte zu: ARC Gelenkserkrankung Gen Genetisch Osteoarthritis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Leibwächter im Darm mit chemischer Waffe
20.01.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Der Hausschwamm als Chemiker
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie