Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizientere Impfung dank bakteriellem Signalmolekül

13.08.2007
Helmholtz-Immunologen bereiten den Weg für Impfungen über die Schleimhäute

Forscher des Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI) haben einen bakteriellen Botenstoff als vielversprechendes Werkzeug für wirksamere und kostengünstigere Immunisierungen beschrieben: Eine Impfung bei gleichzeitiger Gabe dieses Moleküls soll es ermöglichen, Erreger künftig bereits beim Eintritt in den Körper zu stoppen.

"Die meisten Erreger von Infektionskrankheiten dringen über die Schleimhäute in den Körper ein", sagt Prof. Dr. Carlos A. Guzmán, Leiter der Abteilung Vakzinologie des Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI). "Den Zugang zum Körper mit einer Impfung zu schließen, ist unser Forschungsanliegen." Dem ist die Gruppe um Guzmán nun einen deutlichen Schritt näher gekommen.

"Impfstoffe benötigen Hilfsstoffe, sogenannte Adjuvantien, um gut wirken zu können", erläutert Dr. Thomas Ebensen, Immunologe am HZI. Gemeinsam mit seinem Team hat Ebensen jetzt einen neuen, viel versprechenden Hilfsstoff beschrieben. Adjuvantien werden gemeinsam mit dem Impfstoff verabreicht und sind offensichtlich rar: In Europa haben bislang nur zwei verschiedene Hilfsstoffe die Zulassung. Dabei benötige man eigentlich eine ganze Schublade voller Adjuvantien, da für die unterschiedlichen Infektionskrankheiten auch verschiedene Immunantworten benötigt werden; dies erreiche man durch den Einsatz von unterschiedlich wirkenden Adjuvantien, so der Forscher Ebensen.

... mehr zu:
»HZI »Hilfsstoff »Impfung »Signalmolekül

In einer von Bakterien produzierten Substanz liegt nun des Forschers ganze Zuversicht: "Warum nicht Signalmoleküle der bakteriellen Zell-Zell-Kommunikation nutzen, die unserem Immunsystem seit jeher bekannt sind", fragte sich Ebensen und erklärt: "Bakterien interagieren während einer Infektion mit ihrer Umgebung, also auch mit den menschlichen Immunzellen. Unsere Abwehrzellen erkennen die bakteriellen Signalmoleküle als Gefahr, als sogenannte danger signals, und reagieren.

Wir untersuchten in diesem Kontext zyklische Monophosphate, die in der bakteriellen Kommunikation eine Rolle spielen."

"Die Substanz ist auch in sehr geringer Dosierung hoch wirksam", ergänzt Ebensens Kollege Dr. Kai Schulze. Durch den Einsatz effizienter Adjuvantien wie diesem könnten Impfungen künftig kostengünstiger angeboten werden, da die Konzentration des Impfstoffes deutlich reduziert werden kann, sagen die Forscher. Was für sie aber noch viel interessanter ist, ist die Möglichkeit der besseren Verabreichungsform, etwa als Spray: "Impfungen werden heute vornehmlich mittels Spritze durchgeführt", so die Immunologen. Das stelle ein großes Problem dar; der schmerzhafte "Pieks" reduziere die allgemeine Akzeptanz von Impfungen. Auch in den hygienischen Verhältnissen der Länder der Dritten Welt seien Nadelimpfungen eine potentielle Gefahr: Der mehrfache Einsatz der Spritzen bedeute ein erhöhtes Infektionsrisiko. "Die Verabreichung über die Schleimhäute, etwa durch ein Nasenspray, ist einfacher und schmerzfrei", sagt Schulze. Zudem wird so auch ein Schutz auf den Schleimhäuten stimuliert und der Erreger wird bereits vor dem Eindringen, also vor der Infektion gestellt.

Hilfe verspricht das neue Adjuvans bei einer Vielzahl von Impfungen. Am HZI wurde es mit Wirkstoffen, die gegen AIDS, Grippe und Hepatitisinfektionen gegeben werden, erfolgreich an Mäusen getestet.

"Jetzt geht's aber erst richtig weiter", sagt Ebensen. In seinem Labor wird er nun weitere Tests durchführen, um sicher zu stellen, dass Monophosphate als neue Hilfsstoffe zugelassen werden. In Kooperation mit der Industrie und anderen Partnern, wie der Medizinischen Hochschule Hannover, soll das Adjuvans weiter entwickelt und letztendlich in die Anwendung gehen.

Sabine Kluge | Helmholtz Infektionsforschung
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de

Weitere Berichte zu: HZI Hilfsstoff Impfung Signalmolekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers
28.04.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Forschungsteam entdeckt Mechanismus zur Aktivierung der Reproduktion bei Pflanzen
28.04.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Fighting drug resistant tuberculosis – InfectoGnostics meets MYCO-NET² partners in Peru

28.04.2017 | Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie