Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fisch-Fossil bringt Licht in Entwicklung der Gliedmaßen

06.08.2007
Indonesischer Fischer fängt extrem seltenen Quastenflosser

Ein lebendes Fisch-Fossil haben Fischer vor der Küste der indonesischen Insel Sulawesi gefangen, berichtet BBC-Online. Ein extrem seltener Quastenflosser soll Licht in die Entwicklung von Fischflossen zu Gliedmaßen bringen. Bei dem Tier handelt es sich um eine Fischart, die sich seit über 400 Mio. Jahren kaum verändert hat. Die Wissenschaftler nahmen ursprünglich an, dass diese seit 70 Mio. Jahren ausgestorben ist.

Seit der Entdeckung der ersten Quastenflosser (Latimeria chalumnae) im Jahre 1938 vor der Küste Südafrikas, nahmen die Forscher an, dass diese Spezies die einzige überlebende ihrer Gattung ist. Der "afrikanische" Quastenflosser war den Forschern in den darauf folgenden Jahren häufiger ins Netz gegangen. In den Gewässern vor den Komoren im westlichen Indischen Ozean konnten rund 300 der Fische gefangen werden, die hauptsächlich für die naturhistorischen Museen der Welt bestimmt waren. Einigermaßen erstaunt waren die Forscher nun als vor der Küste Indonesiens - mehrere tausend Kilometer von den Komoren entfernt - 1998 ein weiterer Quastenflosser gefangen worden war. Dieser wurde nach einer genetischen Analyse als eigene Spezies - Latimeria menadoensis - beschrieben.

Mehr als neun Jahre sollten allerdings vergehen, ehe ein zweiter der "neu entdeckten" Quastenflosser in Indonesien gefangen wurde. "Als der Fisch 1998 in den wissenschaftlichen Magazinen beschrieben wurde, machten sich viele Wissenschaftler nach Indonesien auf, nach weiteren Spezies zu suchen. Allerdings ohne Erfolg", meint der Quastenflosser-Experte Peter Forey vom Natural History Museum in London. Der jetzige Fang des rund 1,3 Meter langen und 50 Kilogramm schweren Fisches mache deutlich, dass wir uns in der Region nicht geirrt haben, sondern tatsächlich die Heimat der neuen Quastenflosser-Population gefunden haben.

Was die Forscher nun interessiert, ist der genetische Fingerprint des Fisches und ob es sich tatsächlich um dieselbe Spezies handelt, die bereits 1998 gefangen wurde. Das soll auch Licht hinter die Frage bringen, wann sich die beiden Fischspezies - jene vor der Küste Afrikas und jene vor Indonesien - getrennt haben. Die Schätzungen gehen derzeit noch sehr weit auseinander und reichen von fünf bis zu 30 Millionen Jahren. Derzeit arbeiten die Wissenschaftler auch daran, die seltenen Fische unter speziellen Schutz zu stellen.

Das Forscherteam um Matt Friedman vom Committee on Evolutionary Biology der University of Chicago http://www.uchicago.edu berichtet in der aktuellen Ausgabe des Evolution and Development Journal von einem 400 Millionen Jahre altem Fossilienfund einer Quastenflossen-Finne in Nord-Wyoming.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nhm.ac.uk
http://www.uchicago.edu

Weitere Berichte zu: Fisch-Fossil Indonesien Quastenflosser Spezie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung