Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clownfische kommunizieren mit Zähneknirschen

21.05.2007
Forscher entschlüsseln einzigartige Lauterzeugung von Fischen

Belgische Forscher haben bei Clownfischen eine bisher unbekannte Art der Lauterzeugung entdeckt: Durch schnelles Zusammenschlagen ihrer Backenzähne erzeugen die Fische Töne. Mit einer Kombination aus Ton- sowie Hochgeschwindigkeitsvideoaufnahmen und Röntgenbildern konnten die Wissenschaftler diese Geräusche, die sowohl bei der Balz als auch bei Kämpfen ertönen, aufnehmen, berichten sie in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science.

Clownfische sind seit dem Disney-Zeichentrickfilm Nemo in aller Munde. Das Forscherteam um Eric Parmentier von der Universität von Liege hat bei der Spezies Amphiprion clarkii entdeckt, dass die Bandbreite an erzeugten Geräuschen bei den Fischen ziemlich groß ist. Die Töne bestehen aus Folgen von bis zu acht Einzelpulsen, die nur Sekundenbruchteile andauern. Dass Clownfische Klickgeräusche zur Verteidigung ihres Reviers oder zur Balz von sich geben können, war bereits seit 80 Jahren bekannt. Unklar war den Wissenschaftlern allerdings bislang, wie diese Töne erzeugt werden. "Die Fische machen Geräusche, die so klingen, wie wenn jemand an eine Türe klopft", meint der Wissenschaftler.

Um hinter die Technik der Fische zu kommen, zeichnete Parmentier die Geräusche auf und synchronisierte diese mit Hochgeschwindigkeitsvideoaufnahmen, an die in einigen Fällen zusätzlich ein Röntgengerät angeschlossen war. Auffällig war die Tatsache, dass die Fische, wenn sie die Töne abgaben, schnelle Bewegungen vollzogen. Dabei ergaben die Untersuchungen, dass die Fische ihren Zungenbeinbogen absenkten, den Schultergürtel nach hinten bewegten und den Unterkiefer schlossen. Die Backenzähne der Fische schlugen dabei zusammen und produzieren die Laute.

... mehr zu:
»Balz »Clownfische »Parmentier

"Die meisten Menschen wissen nicht, dass Fische überhaupt Laute erzeugen können", so Parmentier. Wenn ein Eindringling auf die Laute eines Fisches nicht reagiert, werde er sofort attackiert. Es sei außerdem das erste Mal, dass Tiere entdeckt wurden, die mit Hilfe von Zähneklappern Geräusche von sich geben. Bekannt sind auch Fische, die durch das Aneinanderreiben von Kieferknochen - zum Kauen, nicht zum Jagen - Töne erzeugen können. Auch gebe es Fische, die mithilfe ihrer Schwimmblase Geräusche produzieren. In einigen Studien gingen Wissenschaftler sogar davon aus, dass Fische ihre "Hausriffe" anhand von spezifischen Geräuschen identifizieren können.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ulg.ac.be

Weitere Berichte zu: Balz Clownfische Parmentier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie