Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klima beeinflusst Körpergestalt von Schafen

20.03.2007
Einfluss von Klimaveränderungen auf Evolution von Tieren erforscht

Das Klima kann Körpergestalt und Populationsgröße von Tieren beeinflussen. Wie englische Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Science" berichten, werden große Schafe in kalten Wintern bevorzugt. "Größere Schafe sind besser gegen die Kälte eines harten Winters geschützt", sagt Josephine Pemberton von der University of Cambridge im Gespräch mit pressetext. Zugleich könnten sich diese Eigenschaften auch auf die Population der Tiere auswirken. Bei den Schafen schwankte die Populationsgröße, wenn es besonders viele große Schafe gab.

"Bislang war sehr schwierig zu zeigen, wie Ökologie und Evolution miteinander verbunden sind", sagt Tim Coulson vom Imperial College in London. "Wir haben einen Weg entwickelt, um beides zu erfassen." Für ihre Studie untersuchten die englischen Wissenschaftler eine Population von Schafen in den schottischen Outer Hebrides. "Wir haben diese Population ausgewählt, weil sie bereits sehr detailliert untersucht wurde", sagt Coulson. Die Untersuchungen der Forscher basierten dabei auf Daten, in denen seit 1985 die Populationsstärke und andere Merkmale erhoben worden waren, etwa die Körpergröße eines Schafs.

Die Wissenschaftler entdeckten einen Zusammenhang zwischen der Größe eines Schafs und der Stärke der Population. So schwankte die Zahl der Schafe, wenn es besonders viele große Tiere gab. Möglicherweise besteht bei Schafen also ein Zusammenhang zwischen der Körpergröße und dem Erfolg beim Nachwuchs. Darüber hinaus entdeckten die Forscher auch einen Zusammenhang zum Klima. Während der kalten Winter in den 1980-er Jahren gab es demnach besonders viele große Tiere. Als die Winter dann jedoch milder wurden, nahm die Körpergröße wieder ab - vermutlich, weil es für die Schafe nicht mit vorteilhaft ist, groß zu sein. "Die Studie zeigt, wie sich die Verteilung genetisch bedingter Eigenschaften auf die Tierpopulation auswirkt", sagt Pemberton. Außerdem zeige sie, dass die Ursache für Veränderungen dieser Eigenschaften klimatische Veränderungen seien.

Christoph Marty | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sciencemag.org/
http://www.cam.ac.uk/
http://www3.imperial.ac.uk/

Weitere Berichte zu: Körpergestalt Körpergröße Population

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics