Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstlicher Lymphknoten: Erfolgreiche Transplantation bei Mäusen

16.03.2007
Prototypen für Menschen in vier bis fünf Jahren geplant

Wissenschaftler des Riken Institute haben Mäusen einen künstlichen Lymphknoten transplantiert, der erfolgreich Immunzellen produzierte. Diese neue Art von durch biotechnische Verfahren hergestellten Geweben bedeutet laut dem Team um Takeshi Watanabe einen entscheidenden Schritt in Richtung Transplantation eines ganzen Immunsystems für Patienten, die an Aids, Krebs oder einer anderen Krankheit zu sterben drohen. Die Forscher setzen ein biologisches Gerüst aus Collagen ein, das mit Stromazellen und dendritischen Zellen imprägniert war, die aus dem Thymus von neu geborenen Mäusen gewonnen worden waren. Das gesamte Gebilde, ein Collagenschwamm mit einem Durchmesser von drei bis vier Millimetern wurde Mäusen mit gesunden Immunsystemen implantiert, die gegen ein harmloses Antigen geimpft worden waren. Details der Studie wurden im Journal of Clinical Investigation veröffentlicht.

In einem natürlichen Lymphknoten funktionieren die Stromazellen als Organisationseinheit, die die verschiedenen Bereiche des Knoten anordnen und seine Entwicklung unterstützen. Die implantierten Stromazellen zogen Lymphozyten an, die in den gesunden Tieren bereits vorhanden waren und ordneten sie natürlich in von einander getrennten Bereichen. Nachdem sich der künstliche Knoten mit für das Antigen spezifischen T- und B-Zellen gefüllt hatte, transplantierte Watanabe ihn einer Maus ohne funktionierendes Immunsystem. Die Lymphozyten bereiteten sich rasch in die Lymphknoten des Tieres aus, die aufgrund der mangelnden Aktivität leer waren.

Als der Wissenschafter das gleiche harmlose Antigen der immunschwachen Maus injizierte, reagierte das transplantierte Immunsystem energisch und produzierte eine große Anzahl von Lymphozyten. Nach einem Monat war das "Gedächtnis" dieser Zellen laut New Scientist noch intakt und sie konnten das Antigen abwehren. Laut Watanabe sei der Einsatz beim Menschen nicht mehr fern. "Der nächste Schritt ist der Einsatz von menschlichen Zellen bei humanisierten Mäusen. In vier bis fünf Jahren sollten wir in der Lage sein, die ersten Prototypen für Menschen herzustellen."

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.riken.go.jp/engn/index.html
http://www.jci.org

Weitere Berichte zu: Antigen Immunsystem Lymphknoten Lymphozyt Mäuse Stromazellen Transplantation Watanabe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie