Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Genschalter für die Zellteilung

17.01.2007
Forscher vom Biozentrum der Uni Würzburg haben beim Menschen ein neues Protein entdeckt: Es funktioniert offenbar als wichtiger Schalter bei der Kontrolle der Zellteilung.
Veröffentlicht sind die neuen Erkenntnisse im EMBO-Journal.
In jeder einzelnen Zelle des Menschen gibt es 30.000 bis 40.000 Gene. Sie bergen die Bauanleitungen, nach denen der Körper seine Proteine herstellt. Weil diese nicht alle zur gleichen Zeit gebraucht werden, muss die Aktivität der Gene reguliert werden. Das erreicht der Organismus, indem er die Gene an- oder abschaltet. Dieser Prozess ist wesentlich für die normale Entwicklung des Menschen - wenn er gestört ist, kann zum Beispiel Krebs entstehen.

Das neu entdeckte Protein namens LIN-9 knipst gleich eine ganze Gruppe von Genen an, welche die Zellteilung in Schwung bringen. Um das zu bewirken, tut es sich mit einem Partner zusammen, dem so genannten B-MYB-Protein. Beide docken gemeinsam an bestimmte Strukturelemente der DNA an und aktivieren dort zielgenau Zellteilungsgene. Das fanden die Würzburger Forscher in der Arbeitsgruppe von Professor Stefan Gaubatz heraus.

Als die Wissenschaftler das neu gefundene Protein aus menschlichen Zellen entfernten, führte das zu drastischen Störungen der Zellteilung. Da solche Störungen ein ungehemmtes Zellwachstum bewirken können, spielt LIN-9 möglicherweise bei der Entstehung von Krebs eine Rolle. Das Team von Gaubatz will jetzt prüfen, ob die Menge an LIN-9 in Tumoren tatsächlich verändert ist. Diese Grundlagenforschung kann vielleicht dazu beitragen, neue Ansatzpunkte für die Krebstherapie zu finden.

... mehr zu:
»Gen »LIN-9 »Protein »Zellteilung

Weitere Informationen: Prof. Dr. Stefan Gaubatz, T (0931) 888-4138, stefan.gaubatz@biozentrum.uni-wuerzburg.de

Hinweis für Redaktionen/Journalisten: Die Originalarbeit können Sie als pdf-Datei bei der Pressestelle der Universität erhalten, T (0931) 31-2750, presse@zv.uni-wuerzburg.de

Osterloh, L., von Eyss, B., Schmit, F., Rein, L., Hubner, D., Samans, B., Hauser, S., and Gaubatz, S.: The human synMuv-like protein LIN-9 is required for transcription of G2/M genes and for entry into mitosis. EMBO Journal, 26:144-157 (2007).

Robert Emmerich | idw

Weitere Berichte zu: Gen LIN-9 Protein Zellteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik