Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moleküle im Weltall und der Ursprung des Lebens

04.12.2006
Der Brite Dr. Sydney Leach erhält die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin

Der britische Physiker Dr. Sydney Leach erhält am Freitag, 8. Dezember 2006, die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin. Der Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie würdigt damit Leachs Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Molekül-Spektroskopie.

Diese haben zur Erkenntnis beigetragen, dass selbst große organische Moleküle sowie chemische Verbindungen, die zur Entstehung von Leben bedeutsam sind, im Weltall auftreten können. Leach forscht im Département Atomes et Molécules en Astrophysique des Observatoriums von Meudon bei Paris.

Dr. Leach ist ein international renommierter Forscher im Grenzgebiet zwischen Chemie und Physik. Er beschäftigt sich seit rund 60 Jahren mit Molekülen und deren Eigenschaften, die er mit spektroskopischen Experimenten vor allem im Labor erforscht. Mit Methoden der Spektroskopie ist es auch möglich, jene Regionen des Weltalls zu erkunden, die für den Menschen eigentlich unerreichbar sind. Leach fand durch Laborexperimente klare Hinweise auf die Existenz organischer Moleküle beträchtlicher Größe sowie chemischer Verbindungen, aus denen Leben entstehen kann.

... mehr zu:
»Biologie »Materie »Molekül »Weltall

Leach kooperiert seit fast 20 Jahren mit Wissenschaftlern der Freien Universität. Einer der Schwerpunkte der Zusammenarbeit war die Untersuchung von stabilen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH). Sie treten auch in der Umwelt auf, sind dort aber als langlebiger Schadstoff gefürchtet. Mit Synchrotronstrahlung der Anlage BESSY in Berlin wurden die Strahlungsbedingungen des Weltalls simuliert. Aus diesen Studien wurde klar, dass PAH selbst unter den widrigen Bedingungen des Weltalls stabil sein können. Leach untersuchte zudem, ob das C60-Molekül - eine stabile Form des Kohlenstoffs - im Weltall vorkommt. In den vergangenen Jahren gelang es ihm zudem, Vorläufersubstanzen des Lebens, beispielsweise Aminosäuren, unter Strahlungsbedingungen des Weltalls zu analysieren. Diese präbiotischen Moleküle sind von besonderem Interesse, da ihr Auftreten in der interstellaren Materie, also der Materie zwischen den Sternen innerhalb einer Galaxie möglicherweise der Schlüssel zum Verständnis der Entstehung des Lebens ist.

Leachs Arbeiten haben in den vergangenen Jahrzehnten verschiedene Substanzklassen organischer Moleküle gemeinsam mit der Gruppe um Prof. Dr. Helmut Baumgärtel vom Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin analysiert. Es wurde vor allem ergründet, wovon die Stabilität von Molekülen abhängt.

Ort und Zeit:
Institut für Chemie und Biochemie, Hörsaal, Takustraße 3, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Dahlem-Dorf (U3), Freitag, 8. Dezember 2006, 16 Uhr
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Prof. Dr. Eckart Rühl, Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-52396, E-Mail: ruehl@chemie.fu-berlin.de

|
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Biologie Materie Molekül Weltall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht UVB-Strahlung beeinflusst Verhalten von Stichlingen
13.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Mikroorganismen auf zwei Kontinenten studieren
13.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften