Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neukaledonien: Sensationen am Korallenriff

05.02.2002



Insel Lifou beherbergt hunderte bisher unbekannte Wirbellose

Die Korallenriffe des französischen Südsee-Territoriums Neukaledonien beherbergen hunderte bis dato unbekannte Lebewesen. Die Riffe rund um die kleine Insel Lifou wurden in der Expedition Lifou2000 von 35 internationalen Forschern besucht. Die Auswertung der Ergebnisse brachte sensationelle Ergebnisse, berichtet das Pariser "Institut de recherche pour le developpement". Auf einer Fläche von 5.000 Hektar wurden mehr als 3.000 Spezies an Mollusken gefunden.

Die Wissenschaftler waren an den Hängen der steil abfallenden Insel im Südpazifik mehr als zwei Monate lang unterwegs, um nach Lebewesen zu suchen. Das besondere Interesse galt den Wirbellosen Tieren, die vor 100 Jahren zuletzt wissenschaftlich untersucht wurden. Lifou ist, anders als die Hauptinsel Neukaledoniens, Grande Terre, kein flaches Atoll, sondern eine erhobene Koralleninsel, die über keine Flüsse verfügt. An der Küste fällt die Insel steil in die Tiefsee ab. Die Vielzahl an Spezies, die rund um Lifou gefunden wurden, entspricht der eineinhalb fachen Menge des gesamten drei Mio. Quadratkilometer großen Mittelmeers. Interessantes Faktum am Rande: die meisten der Mollusken rund um die Insel sind selten oder sogar sehr selten. 28 Prozent der Tiere wurden erst einmal gesehen. Von 22 Prozent der Tiere gibt es gerade einmal ein Stück in der wissenschaftlichen Sammlung in Paris.

Einige hundert Spezies sind den Forschern gänzlich unbekannt. Mehr als 120 Taxonomisten, das sind Forscher, die Tiere nach Spezies, Art und Gattung bestimmen, sind mit der Aufarbeitung der Fundstücke beschäftigt. Nach Angaben des französischen Naturhistorischen Museums werden diese Wissenschaftler noch Jahre an der Erforschung der Wirbellosen arbeiten.

Die Resultate von Lifou2000 beweisen eindeutig, dass die Korallenriffe mit ihren heterogenen Lebensformen zu den am wenigsten weit erforschten Lebensräumen zählen. Die Riffe müssen unbedingt weltweit unter Schutz gestellt werden, so die Forscher. Internationale Netzwerke könnten darüber hinaus eine globale Strategie entwickeln, die neben den lokalen Schutzgebieten, die teilweise isoliert von einander arbeiten, auch den weltweiten Schutz der Riffe forciert.

Wolfgang Weitlaner | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.ird.fr
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=020204026

Weitere Berichte zu: Korallenriff Riff Spezie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Verteidigung um fast jeden Preis
14.12.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

nachricht Mitochondrien von Krebszellen im Visier
14.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten