Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Erfolg für hallesche Proteinforschung

09.11.2006
Das Mitteldeutsche Zentrum für Struktur und Dynamik der Proteine an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MZP) wird ab 2007 vom Bund gefördert.

Es ist eine von zwölf ausgesuchten Initiativen, die in der zweiten Runde des Programms "Zentren für Innovationskompetenz" bedacht werden. In Halle wurde die Nachricht mit großer Freude aufgenommen.

"Wir freuen uns sehr. Wir wollen einen Leuchtturm errichten, und es ist schön, wenn wir dabei tatkräftig unterstützt werden", kommentierten Prof. Dr. Jochen Balbach und Prof. Dr. Milton T. Stubbs die Nachricht aus Berlin. Die Biophysiker Balbach und Stubbs der Martin-Luther-Universität leiten das MZP.

Das MZP wurde im Februar 2005 ins Leben gerufen. "Wir interessieren uns für die Strukturen der Proteine, da es eine klare Verbindung zwischen diesen Strukturen und den Funktionen der Proteine gibt", erläutert Professor Balbach. Es handele sich um Grundlagenforschung - "aber wir haben auch die Vorgabe, innerhalb von fünf Jahren Industriekooperationen zu intensivieren oder zu einer Ausgründung aus der Universität zu kommen." Proteine sind in vielen medizinischen und pharmakologischen Bereichen von Belang, beispielsweise bei der Entwicklung von Medikamenten. "Man kann Wirkstoffe gezielter entwickeln, wenn man die Protein-Strukturen kennt", so Balbach.

... mehr zu:
»MZP »Protein

In einem ersten Fördermodul wird das MZP nun vom Bund für ein Jahr mit rund 250.000 Euro gefördert. "Wir wollen in dieser Zeit ein tragfähiges Konzept für den Aufbau eines leistungsstarken Forschungszentrums entwickeln", kündigten Milton T. Stubbs und Jochen Balbach an. Mit der Förderung verbunden sei unter anderem die Kooperation mit einer Unternehmensberatung. "Das sehe ich sehr positiv, das wird ein spannender Prozess."

Das Programm "Zentren für Innovationskompetenz: Exzellenz schaffen - Talente sichern" ist Teil der Innovationsinitiative "Unternehmen Region". Mit dieser verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, leistungsstarke Forschungszentren nachhaltig in Ostdeutschland zu etablieren. Das Programm startet nunmehr in seine zweite Förderrunde. Die zwölf darin vertretenen Initiativen wurden aus 26 Vorschlägen der Wissenschaftsministerien der Neuen Bundesländer ausgewählt. Zusammen mit der Förderung des Forschungsprogramms "Neue Methoden zur künstlichen Erzeugung von hochaffinen und hochspezifischen Bindeproteinen" (Prof. Dr. Rainer Rudolph, Institut für Biotechnologie) im Rahmen des BMBF-Programms "InnoProfile" stärkt der Erfolg des MZP die Region Halle als zukunftsfähigen Standort für innovative biotechnologische Forschung und Entwicklung.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Milton T. Stubbs
Tel.: 0345-552 4901
E-Mail: stubbs@biochemtech.uni-halle.de
Prof. Dr. Jochen Balbach
Tel.: 0345-552 5353
E-Mail: jochen.balbach@physik.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-halle.de

Weitere Berichte zu: MZP Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik