Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Afrikas Reichtum liegt auch in der Botanik

03.11.2006
Tropischer Meerrettichbaum als vielfältiges Heil- und Nahrungsmittel

Eine Hoffnung für die armen Länder in den Tropen könnte in den so genannten "vergessenen" Pflanzen liegen: Ein internationales Forscherteam hat nun solche bisher in der restlichen Welt unbeachtete Pflanzen genauer untersucht.

Insgesamt fanden sie 18 Gewächse, die dazu geeignet sind, Lösungsansätze im Kampf gegen Hunger und Krankheiten zu bieten. Bisher wurden in Afrika nämlich allzu oft Pflanzen angebaut, die aus anderen Kontinenten stammen. Experten wie etwa Agronomen, Ernährungswissenschaftler, Ökologen, Entymologen und Politiker sehen gerade in diesen Pflanzen Chancen für die Nöte der Bevölkerung, berichten sie in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature.

Eine dieser Pflanzen heißt Meerrettichbaum (Moringa oleifera). Sie wurde von Klaus Becker, Leiter des Tropenzentrums der Universität Hohenheim, 15 Jahre lang eingehend untersucht. "Wir haben den Wunderbaum, so wird Moringa oleifera auch genannt, vor allem in seiner Bedeutung als erneuerbare Aquakulturnahrungspflanze und als Antioxidant untersucht", so Becker im pressetext-Gespräch. Bis zu 50 Prozent des Fischmehls könne durch getrocknete Moringablätter ersetzt werden. "Der Meerrettichbaum hat aber zudem eine ganze Reihe von geradezu sensationellen Verwendungsmöglichkeiten", schwärmt der Experte.

"Der ernährungsphysiologische Wert, vor allem der Blätter, ist extrem hoch: Die Blätter sind proteinreich und weisen 25 bis 30 Prozent Rohprotein in Trockenmasse auf." Zudem sei das Protein von hoher Wertigkeit und könne den Tagesbedarf eines Menschen decken. "Das ist aber bei weitem noch nicht alles", so Becker. Die Mikronährstoffe der Blätter wären fast rekordverdächtig: Die Blätter enthalten 300 bis 400 Milligramm Betacarotin pro Kilo Trockenmasse. "Das ist bei weitem mehr als die viel gepriesene Gen-Reissorte Golden Rice. Hinzu kommen noch Eisenwerte von 500 Milligramm pro Kilo, bis zu zehn Gramm Ascorbinsäure pro Kilo, sowie verfügbares Phosphor und Kalzium", erklärt Becker.

Die überraschenden Werte hat Becker in wild wachsenden Meerrettichbaum-Blättern gefunden. Der rasch wachsende Baum, der eine Höhe von fünf bis 15 Meter erreicht, kann unter natürlichen Bedingungen in einem Jahr um bis zu drei Meter wachsen. "In Nicaragua konnten wir zeigen, dass der Moringa-Baum sich auch als Plantagenpflanze eignet", erklärt der Experte. "Bei enger Pflanzung entwickeln sich die Pflanzen aber zu Sträuchern. Dennoch konnten 120 Tonnen Trockenmasse pro Hektar erreicht werden." Bei tropischem Klima sind zwischen sieben und acht Schnitte pro Jahr möglich. "Moringa ist darüber hinaus auch ein natürlicher Antioxidiant gegen freie Radikale," so Becker.

Doch nicht nur die Blätter des Meerrettichbaumes sind wertvolle Rohstofflieferanten: "Das Öl aus den Samen, das sehr lange haltbar ist und nicht ranzig wird, kann sowohl als Nahrungs- als auch als Feinmaschinenöl genutzt werden", erklärt der Forscher. "Forschungen in den vergangenen Jahrzehnten haben gezeigt, dass die Samen auch zur Aufbereitung von Trinkwasser verwendet werden können. Dazu werden die Samen gestampft und gemahlen, in kleine Säckchen gefüllt und in Behältnisse mit Flusswasser gegeben. Einige Stunden danach ist das vorher trübe Wasser klar", erklärt der Forscher. Versuche in Tansania und Malawi hätten eine erfolgreiche Anwendung gezeigt.

"Wir konnten in unseren Arbeiten wissenschaftlich nachweisen, dass der Meerrettichbaum vielfältige Anwendungsgebiete in den Tropen hat", erklärt Becker abschließend. In der ayurvedischen Medizin finden sich zudem weitere Anhaltspunkte dafür, dass diese Pflanze bereits seit Jahrtausenden in der Heilkunde Ostasiens angewendet wurde. Derzeit arbeitet Becker gerade an der Erforschung einer weiteren tropischen Nutzpflanze - der Prugiernuss (Jatropha curcas).

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Meerrettichbaum Samen Trockenmasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wegbereiter für Vitamin A in Reis
21.07.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Pharmakologie - Im Strom der Bläschen
21.07.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten