Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lachse aus Aquafarmen bedrohen Wildlachse

04.10.2006
Kanadische Forscher: Lausbefall bei jungen Fischen führt zum Tod

Wolken von Seeläusen aus Aquafarmen infizieren und töten bis zu 95 Prozent der jungen Wildlachse, wenn diese auf dem Weg ins Meer sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie um den Wissenschaftler Martin Krkosek von der University of Alberta in Edmonton. Den Forschern ist es damit erstmals gelungen zu beweisen, welche verheerenden Auswirkungen die Zuchtlachse unter ihren freilebenden Artgenossen anrichten.

"Es ist ein weitere Feststellung, wie gefährlich die Auswirkungen der Zucht für die wild lebenden Tiere sein können", schreiben die Forscher in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Proceedings of the National Academy of Sciences. Die Fischfarmen sind deswegen errichtet worden, damit die Supermärkte mit billigen Angeboten überschwemmt werden, merkt das Wissenschaftsmagazin National Geographic an. "Die wild lebenden Tiere sind durch Überfischung bis an den Rand des Aussterbens gedrängt worden, nun gibt es Zuchtlachse, die dementsprechend billig sind." Schon im Vorjahr hatte das Forscherteam festgestellt, dass die Wildlachs-Bestände durch Seeläuse aus Zuchtbetrieben wesentlich stärker gefährdet sind als angenommen (pressetext berichtete http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=050330040 ). Seeläuse sind parasitische Krustentiere, die auch Fische befallen.

"Diese neuen Resultate werden die Debatte um Zuchtlachse aus Aquafarmen definitiv neu anregen", zeigt sich der Fischereiexperte Ray Hilborn von der University of Washington in Seattle überzeugt. Seeläuse sind für adulte Lachse keine besonders große Gefahr und kommen auch häufig vor. Für Jungtiere bedeuten diese Parasiten aber häufig den Tod, da diese große Löcher in die Haut der Fische bohren und dort offene Wunden hinterlassen. Ein weiteres Problem für die Wildbestände sind freigekommene Zuchttiere. In einer anderen Studie konnten 80 Prozent der Lachsbestände in Norwegen zu Fischfarmen zurückverfolgt werden. Im Jahr 2002 sind mehr als 600.000 Lachse aus einer einzigen Fischfarm auf den Färöer-Inseln freigekommen. In Schottland sollen es mittlerweile auch über eine Million solcher Lachse geben, die von Zuchtfarmen in die Wildnis gelangten. "Das Problem hier entsteht, weil die Zuchtformen jene sind, die einen klaren kompetativen Vorteil genießen und die regulären heimischen Arten verdrängen", so Jeremy Read, Direktor des Atlantic Salmon Trust, einer Umweltorganisation zum Schutz der Lachse.

"Wir haben immer schon vor den Auswirkungen der Aquakulturen gewarnt. Bei den Lachsfarmen muss man von einer Massentierhaltung sprechen, noch schlimmer ist die Mast von Tunfischen", so Nina Thüllen, Meeresbiologin bei Greenpeace-Österreich http://www.greenpeace.at , im pressetext-Interview. Thüllen sieht neben den Krankheiten und Parasiten das größte Problem allerdings bei der Nahrung der Zuchtlachse. "Das ist eine reine Proteinverschiebung, denn Zuchtfische brauchen Fischmehl als Nahrung. Und dieses stammt wieder aus dem Meer", so Thüllen. Andere Arten würden hemmungslos abgefischt, damit man genügend Futter für die Aquafarmen zur Verfügung habe. "Damit wird erneut ein Freibrief für den Raubbau mit unkontrollierter Fischerei in den Meeren gegeben." Ein weiteres Problem stelle die große Menge an Fäkalien aus den Aquafarmen dar. Die Menge an eingesetzten Antibiotika wurde durch das Einführen von Impfaktionen jedes einzelnen Lachses zurückgedrängt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.atlanticsalmontrust.org

Weitere Berichte zu: Aquafarmen Fischfarm Lachse Seeläuse Wildlachse Zuchtlachse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht
25.04.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

nachricht Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern
25.04.2018 | Max-Planck-Institut für Ornithologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics