Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moskitos: Insektizid in Zuckerlösung gegen Malaria

26.09.2006
Israelische Forscher töten ganze Stechmücken-Kolonie in Oase

Der Hunger nach Süßem könnte den Moskitos das Leben kosten, wie israelische Forscher dies nun zeigen. Wissenschaftler der Hebrew University in Jerusalem haben in einer Oase im Süden des Landes eine gesamte Stechmücken-Population mit relativ einfachen Mitteln ausgerottet: Sie besprühten einen Akazienbaum mit einer Zuckerlösung, die das Insektizid Spinosad enthielt, berichten sie in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Journal of Parasitology.

Weibliche Stechmücken brauchen zur Entwicklung der Eier Blut von Säugetieren. Allerdings ernähren sie sich auch vom Nektar verschiedener Blütenpflanzen. Im Versuch hatten sich die Wissenschaftler Yosef Schlein und Günter Müller deshalb eine Oase ausgesucht, da dort der Bestand von Blütenpflanzen leichter überschaubar war. Zudem war in der Oase eine isolierte und spezielle Stechmückenpopulation heimisch - daher konnte ohne weitere Schäden anzurichten, der Versuch genau überprüft werden. Nach dem Sprühen verschwand nahezu die gesamte Stechmückenpopulation der Oase. Die wenig verbliebenen Mücken waren aller Wahrscheinlichkeit nach neu hinzugekommene adulte Tiere.

Das Insektizid Spinosad ist eine Mischung aus zwei sekundären Metaboliten, dem Spinosyn A und D, die bei der aeroben Fermentation eines Bodenbakteriums (Saccharopolyspora spinosa) gebildet werden. Spinosad hat eine recht selektive Wirkung. Nützlinge werden kaum geschädigt. Problematisch ist hingegen die hohe Bienentoxizität, die jedoch nur besteht, solange der Spritzbelag noch feucht ist. Einmal angetrocknet stellt der Spritzbelag keine Gefahr mehr dar. Bisher gingen Wissenschaftler davon aus, dass Spinosad auf saugende Insekten und Milben keine Wirkung hatte. Auch Nützlinge wie Florfliegen, Marienkäfer, Raubwanzen oder Raubmilben wurden ebenfalls kaum geschädigt. Eine Schädigung der verschiedenen Schlupfwespenarten und der Daphnien (Fischnährtiere) ist jedoch nicht ausgeschlossen. Spinosad ist allerdings kaum toxisch für Säugetiere sowie Vögel und nur leicht toxisch für Fische.

... mehr zu:
»Insektizid »Malaria »Moskitos »Oase »Spinosad

Schlein glaubt, dass das Anpflanzen von Bäumen oder Sträuchern, die für Moskitos attraktiv sind, eine Möglichkeit wäre, gegen die zunehmende Gefahr durch die Insekten anzukämpfen. Die Pflanzen könnten nämlich mit dem Insektizid besprüht werden und wären dann eine einfache und kostengünstige Methode gegen Malaria. Diese Art der Insektenvernichtung könnte vor allem in den ariden Regionen südlich der Sahara eingesetzt werden. Gerade in jenen Gebieten ist Malaria auf dem Vormarsch. "Auch in jenen Ländern, in denen die Stechmücken nur wenige verschiedene Nahrungspflanzen bevorzugen, wären für diese Methode gut geeignet", so der Forscher.

Die WHO ist derzeit darum bemüht, Mittel und Wege zu finden, die jährlich eine Mio. Todesopfer durch Malaria zu reduzieren. Prinzipiell gehe es darum, den Lebenszyklus der adulten weiblichen Anopheles-Mücken zu kontrollieren. Dazu sollte das Umweltgift DDT wieder eingeführt werden. Zahlreiche Ökologen und Mediziner warnen allerdings davor, denn DDT gilt als eines der persistentesten Gifte überhaupt (pressetext berichtete http://www.pte.at/pte.mc?pte=060802028 ).

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sciencedirect.com

Weitere Berichte zu: Insektizid Malaria Moskitos Oase Spinosad

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik