Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Einführung neuer Biomarker für Pemphigoid-Erkrankungen

12.09.2006
Die Pemphigoide (PEs) sind ein Prototyp für organspezifische Autoimmunkrankheiten, die zwar selten auftreten, jedoch schwere klinische Krankheitsbilder darstellen und durch subepidermale Bläschenbildung gekennzeichnet sind. Neuartige ELISA-Diagnose-Assays, die von wissenschaftlichem wie auch kommerziellem Interesse sind, wurden für PE-Patienten entwickelt und legen die Möglichkeit einer wissensbasierten Anwendungen auf andere Krankheiten mit gemeinsamen pathogenetischen Vorgängen nahe.

Bei den Pemphigoiden (PEs) handelt es sich um eine Reihe schwerwiegender und chronischer autoimmuner bullöser Hauterkrankungen, die in den meisten Fällen ältere Menschen betreffen. Sie werden klinisch als verbrennungsähnliche Läsionen (Blasen) beschrieben. Ihr Auftreten wird mit Störungen in den epithelialen Zell-Linien in der Haut und den Schleimhäuten sowie mit Autoimmunkrankheiten in Zusammenhang gebracht.

Das Konsortium PEMPHIGOIDS & IMMUNITY führte eine systematische Untersuchung zu den PEs durch und setzte dabei hochmoderne Verfahren ein, um die Diagnose zu verbessern. Die Forschungsarbeiten konzentrierten sich auf Antigene, die von den Auto-Antikörpern der Pemphigoid-Patienten angezeigt worden waren.

Es wurden rekombinante Eiweißmoleküle (exprimiert in Form des Bakulovirus) vorbereitet, die die kritischen Subdomänen von sowohl BP180 (Kollagen XVII, transmembranes Protein) als auch des zytoplasmatischen BP230-Antigens enthielten. Die neuen Verbindungen wurden in klinischen Tests mit großen Kohorten von Patientenseren validiert, und neun neuartige enzymverbundene Immuno-Sorptions-Assays (ELISA - Enzyme-linked Immunosorbent Assays) gebildet. Die Ergebnisse lassen erkennen, dass auf BP180 und BP230 basierte Methoden das Potenzial besitzen, in Zukunft vermehrt als diagnostische Marker für die Aktivität des Erregers und den Krankheitsverlauf eingesetzt zu werden. Assays, die mit den BP180-Antigen-Domänen verknüpft waren, erwiesen sich als effizienter.

... mehr zu:
»Assay »BP180 »ELISA »Epitop »PEs »Pemphigoid-Patienten

Zur Verbesserung des gegenwärtig vermarkteten ELISA (basierend auf einer NC16A-Subdomäne von BP180), wurden prokaryotische, rekombinante Verbindungen vorbereitet. Die Forscher konnten ein intramolekulares Epitop entdecken, das während des Krankheitsverlaufs Vorgänge verbreitete, und damit die Leistung der bestehenden Assays ausbauen. Sechs neue ELISAs wurden auf der Grundlage von Epitopen entwickelt, die man nach dem Screening eines BP180 Lambda-Archivs randomisierter Epitope gegen bullöse Seren von Pemphigoid-Patienten identifiziert hatte.

Des Weiteren wurden klinische Tests mit Seren von Pemphigoid-Patienten durchgeführt. Dabei wurde ELISA auf der Basis von Laminin 5, einem epithelialen Adhäsionsligand, eingesetzt. Der Ligand wurde von der konditionierten mittleren Plattenepithelkarzinom-Zelllinie gereinigt. Der neue Assay stellte in einigen bullösen und in den meisten Pemphigoid-Seren der Schleimhaut eine Anti-Laminin 5-Reaktivität fest. Eine Korrelation mit der klinischen Schwere dieser Reaktivität wurde aufgestellt.

Die erwähnten neuartigen Diagnose-Assays werden die Pathophysiologie von PEs beleuchten und die Behandlung der Patienten verbessern. Mit ihren spezifischen Eigenschaften wie hohe Empfindlichkeit und Genauigkeit besitzen die neuen Assays ein großes Potenzial für eine kommerzielle Nutzung.

Michael Hertl | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Berichte zu: Assay BP180 ELISA Epitop PEs Pemphigoid-Patienten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kieselalge in der Antarktis liest je nach Umweltbedingungen verschiedene Varianten seiner Gene ab
17.01.2017 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

nachricht Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop
16.01.2017 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau