Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Heilkraft des Humus

08.09.2006
"Forschungsoffensive", Teil 12: Institut für Phytochemie der Universität Witten/Herdecke ist dem Geheimnis des Humus auf der Spur / Bald Medikamente auf Huminsäurebasis?

Humusstoffe sind als Recyclingprodukte der Natur die Träger von Bodenfruchtbarkeit, aber auch in der Heilkunde werden sie seit Jahrhunderten als Moorpackung und Moorbäder geschätzt. Aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften - nur Huminstoffe werden als Biomakromoleküle mit chaotischer Struktur nicht unter genetischer Kontrolle aufgebaut - ist zunehmend das Interesse der biomedizinischen Grundlagenforschung auf sie gerichtet. Dabei geben die allgegenwärtigen, für das Leben existenziell notwendigen Huminstoffe in ihrem chemischen und biologischen Verhalten den Forschern große Rätsel auf. Bisher war bekannt, dass sich Humine nur "unspezifisch" an Stoffe in ihrer Umgebung "kleben" (binden) können.

Das Institut für Phytochemie (IPC) der Universität Witten/Herdecke konnte erstmals mit biochemischen Sensortechniken eine gezielte und daher spezifische, reversible Bindung an lebenswichtige Stoffe nachweisen. Damit ist ein neuer Weg aufgezeigt, die seit Jahrhunderten den Mooren und Heilschlämmen in Volks- und Schulmedizin nachgesagten Heilwirkungen theoretisch zu unterlegen: "Verantwortlich für die medizinisch relevanten Wirksamkeiten von Huminstoffen (Huminsäuren) ist neben bekannten unspezifischen auch eine erstmals nachgewiesene biospezifische Bindung an zuckererkennende Eiweiße (Lektine)", so Prof. Dr. Uwe Pfüller, Leiter des Wittener Instituts für Phytochemie. Bisher waren nur unspezifische Kontakte von Huminsäuren mit lebendem organischen Material bekannt. Pfüller: "Unsere Ergebnisse eröffnen für die Forschung zur Entwicklung von Huminsäurepräparaten neue Möglichkeiten der Ausnutzung der bakteriziden, antiviralen und toxinbindenden Eigenschaften von Huminsäuren". Daraus können sich auch neue Wege der Behandlung von Hauterkrankungen ergeben. Bisher werden bereits mit Erfolg Huminsäurepräparate in der Tiermedizin und in der Fischzucht eingesetzt.

Darüber hinaus ist diese Interaktionsmöglichkeit der Huminstoffe mit Mikroorganismen im Boden für die Interpretation und Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit und für das Verhalten von Umweltlasten interessant. Huminstoffe sind im Boden Bindeglieder zwischen der anorganischen ("toten") und der organischen ("belebten") Welt.

... mehr zu:
»Huminstoffe »Humus »Phytochemie

Die Forschungsergebnisse des Instituts für Phytochemie wurden auf dem 13. Kongress der "International Humic Substances Society", 28.07. - 04.08. 2006 in Karlsruhe einer weltweiten Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Kontakt: Institut für Phytochemie, Prof. Dr. Uwe Pfüller, E-Mail: uwep@uni-wh.de, Tel.: 02302/926-328

Dr. Olaf Kaltenborn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de
http://wga.dmz.uni-wh.de/biowiss/html/default/hjwn-5kbj98.en.html

Weitere Berichte zu: Huminstoffe Humus Phytochemie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der Suche nach Universal-Grippeimpfstoffen – Neuraminidase unterschätzt?
21.06.2018 | Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel

nachricht Organische Kristalle mit Twist und Selbstreparatur
21.06.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics