Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Internationales Qualitätsnetzwerk" an der Universität Gießen

11.01.2002


Enge Zusammenarbeit für wissenschaftlichen Nachwuchs mit sechs renommierten Instituten

An der Universität Gießen wird zur Zeit ein Internationales Qualitätsnetzwerk (IQN) zur "Biochemie von Nukleinsäuren" eingerichtet. Dieses vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) initiierte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der "Zukunftsinitiative Hochschulen" geförderte Programm soll die Internationalitätsbestrebungen der deutschen Hochschulen fördern und die Qualität von Forschung und Lehre durch die Einwerbung hochqualifizierter ausländischer Arbeitskräfte verbessern. Das IQN stärkt zum einen die Stellung der Universität im internationalen Wettbewerb, vermittelt zum anderen aber auch die in der Wissenschaft unerlässliche Vernetzung mit ausländischen Partnern.

Die internationalen, durchweg sehr renommierten Partner innerhalb des IQN, das den Namen "Biochemistry of Nucleic Acids" trägt, befinden sich in Großbritannien (Department of Biochemistry and Genetics, The University of Newcastle, Newcastle-upon-Tyne), Litauen (Institute of Biotechnology, Vilnius), Griechenland (Department of Biology, University of Crete and Institute for Molecular Biology and Biotechnology (IMBB), Foundation for Research and Technology Hellas (FORTH), Heraklion/Kreta), Indien (Department of Biochemistry, Department of Microbiology and Cell Biology, Indian Institute of Science (IISc), Bangalore) und Polen (Bioinformatics Laboratory, International Institute of Molecular and Cell Biology (IIMCB), Warschau).

Das IQN in Gießen befasst sich thematisch mit der Biochemie von Nukleinsäuren und wird vom Institut für Biochemie (Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Alfred Pingoud) am Fachbereich Biologie, Chemie und Geowissenschaften aus gesteuert. Es soll dem Standort Gießen für die Life Sciences zusätzliche Attraktivität verschaffen. Im Rahmen des IQN sollen Doktoranden bzw. Postdoktoranden aus dem Ausland interessiert werden, an der Justus-Liebig-Universität einen Teil ihrer akademischen Aus- und Weiterbildung zu absolvieren, zudem aber auch Gießener Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, vom speziellen Lehrangebot der ausländischen Partner zu profitieren. Dieser Austausch wird durch entsprechende Stipendien und Reisemittel gefördert. Vor Ort erhalten die Gäste aus dem Ausland eine individuelle Betreuung und auf Wunsch auch die Möglichkeit, Deutschkenntnisse zu erwerben.

Kontakt:

Prof. Dr. Alfred Pingoud
Institut für Biochemie
Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Tel.: 0641/99-35400
Fax: 0641/99-35409 
Alfred.M.Pingoud@chemie.bio.uni-giessen.de

Christel Lauterbach | idw

Weitere Berichte zu: IQN Molecular Qualitätsnetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Adenoviren binden gezielt an Strukturen auf Tumorzellen
23.04.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics