Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zugvögel legen 64.000 Kilometer im Jahr zurück

09.08.2006
Elektronisches Tracking weist Sturmtaucher als Weltrekordflieger aus

Der 64.000 Kilometer weite Flug eines Dunklen Sturmtauchers (Puffinus griseus) ist die längste bisher nachgewiesene Reise einer Vogelart. Ein Forscherteam hatte den Vögeln elektronische Sender installiert um ihren Weg durch den Pazifik zu verfolgen. Für die weite Strecke benötigten die Tiere rund 200 Tage, berichten die Forscher in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Proceedings of the National Academy of Sciences PNAS.


pnas.org

Zwischen März und September 2005 hatte das Wissenschaftsteam um Scott Shaffer von der University of California in Santa Cruz 33 Vögeln, die in Neuseeland brüteten, die sechs Gramm schweren Sender angebracht. Bei insgesamt 20 Tieren konnten sie im Laufe eines Jahres die genaue Migrationsroute feststellen. Einige der Vögel legten am Tag bis zu 910 Kilometer zurück und tauchten in Tiefen bis 68 Meter um nach Nahrung zu suchen.

Die elektronische Auswertung der Daten hatte die Wissenschaftler in Staunen versetzt. "Die Tiere flogen zu gewissen Punkten im Nord-Pazifik, blieben dort und kehrten danach wieder nach Neuseeland zurück", so Shaffer. Bisher gingen die Forscher davon aus, dass die Tiere nur kurz Richtung Norden flogen und dann wieder nach Neuseeland zurückkehrten. Nun zeigte sich aber, dass die Vögel einen verlängerten Stop-over in Japan, Alaska oder Nord-Kalifornien einlegten. Die Daten machten zudem klar, dass die Sturmtaucher auf ihren Wegen die gesamte Pazifikregion in der Form eines Nord-Süd verlaufenden Achters abflogen. Umgekehrt leiten die Wissenschaftler daraus ab, dass die Vögel die Windsysteme nutzten und vom so genannten Coriolis-Effekt beeinflusst werden.

Obwohl es weltweit etwa 20 Mio. Exemplare des dunklen Sturmtauchers gibt, berichten Forscher von einem massiven Rückgang der Population. Dies sei auf Überfischung zurückzuführen. "Wenn Tiere eine derart lange Wanderung machen, um reichlich Nahrung zu finden und keine finden, ist das problematisch", so der Forscher. In früheren Studien konnten Wissenschaftler feststellen, dass die Populationen der Vögel vor der kalifornischen Küste dramatisch zurückgingen. Durch die Erwärmung des Meeres fanden die Vögel weniger Nahrung. "Wenn sich die Temperaturen ändern und die Nahrungsressourcen der Tiere kleiner werden, kommen auch deutlich weniger Vögel vorbei", so der Forscher.

In Zukunft wollen die Wissenschaftler auch noch andere Zugsvögel und ihre Wanderrouten untersuchen. Dabei soll geklärt werden, ob die Tiere jedes Jahr zu den gleichen Orten fliegen oder immer andere Gebiete aufsuchen. Das Forschungsprojekt läuft unter dem Namen TOPP - Tagging of Pacific Pelagics.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.ucsc.edu

Weitere Berichte zu: Nahrung Neuseeland Sturmtaucher Vögel Zugvögel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik