Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die chemische Analyse der kostbaren europäischen Gobelins

08.08.2006
Im Rahmen des MODHT-Projekts wurden an der Universität Edinburgh verschiedene Verfahren der chemischen Analyse angewendet, um Licht in die Geschichte der historischen Gobelins Europas zu bringen. Die Ergebnisse tragen dazu bei, dass diese kostbaren Gegenstände besser konserviert werden können.

Gobelins stellen für Europa ein reiches kulturelles Erbe dar. Deren Konservierung für künftige Generationen ist eine Herausforderung, da sich die Gewebe mit der Zeit zersetzen. Deshalb kamen im Rahmen des EESD-Programms Museumsdirektoren, Konservierungsexperten und Wissenschaftler zusammen, um dieses Problem anzugehen.

Chemiker der Universität Edinburgh in Schottland bewerteten die Effizienz mehrerer verschiedener mikroskopischer Analyseverfahren. Die induktiv gekoppelte Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS - Inductively Coupled Plasma Mass Spectrometry) und die optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES - Inductively Coupled Plasma Optical Emission Spectrometry) erwiesen sich als am besten zur Identifizierung von Metallen (Al, Fe, Cu, Cr, Pb usw.) in den Gobelins geeignet.

Die Bestimmung des Metallgehalts liefert Hinweise darauf, welche Farbbeizen die Schöpfer der Gobelins in alten Zeiten verwendet haben. So zeigt beispielsweise das Vorhandensein eines speziellen Eisenions an, ob Alaun als Färbemittel verwendet wurde.

... mehr zu:
»Gobelins »ICP-MS »ICP-OES »Plasma »Spectrometry

Einige Schwierigkeiten müssen noch überwunden werden. Dazu zählt die Interferenz von Arsen mit der ICP-MS, die eine genaue Messung des Eisens verhindert. Eisen kann mittels ICP-OES ermittelt werden; dafür werden jedoch große Proben benötigt, was dieses Verfahren für historische Gobelins untauglich macht. Vorsicht ist auch geboten, um verfälschte Ergebnisse durch Staub und Schmutz zu vermeiden.

Zusätzliche Arbeiten der Gruppe an der Universität Edinburgh bezogen sich auf die Anwendung der Flüssigkeitschromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS - Liquid Chromatography-fed Mass Spectrometry) zur Messung der organischen Bestandteile. Für einige organische Farbquellen wie Fustikholz lieferten die Ergebnisse Aufschluss, bei anderen (z.B. Färberscharte) nicht. Die Analyse wurde durch die Einführung der Elektrospray-Ionisierung von negativen Ionen sowie durch Überfüllungs- und Fragmentierungsverfahren verbessert. Wie bei ICP-MS und ICP-OES wurden individuelle Arten als Kennzeichnung für spezielle Farbstoffe genutzt.

Diese Verfahren werden angewendet, um betreffs des Umgangs mit historischen Gobelins Entscheidungen zu Lagerung, Restaurierung und Transport zu treffen.

Dr. Alison Hulme | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ed.ac.uk

Weitere Berichte zu: Gobelins ICP-MS ICP-OES Plasma Spectrometry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung