Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ionenaustauscher für maßgeschneiderte Wasseraufbereitung

29.11.2001


Neue Harze mit optimaler Wirksamkeit und hoher Stabilität

Die immer höher werdenden Anforderungen an die Wasserqualität verlangen nach immer leistungsfähigeren Ionenaustauschern und effizienteren Aufbereitungstechnologien. Die Bayer AG bietet mit den Ionenaustauschern aus der Produktpalette Lewatit® eine ganze Reihe wirksamer Lösungen für die Aufbereitung verunreinigter Wässer. Auf der Fachmesse Pollutec 2001 stellt Bayer insbesondere Produkte für die industrielle Wasseraufbereitung vor - die viele ökologische und ökonomische Vorteile bieten:

In der Galvanik verringert sich der Verbrauch von Spülwässern durch den Einsatz von Lewatit bei der Kreislauffahrweise deutlich. Durch die Reinheit des Wassers wird ebenfalls die Qualität der Werkstückoberflächen verbessert. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Entfernung toxischer Stoffe aus kontaminiertem Grundwasser und die Beseitigung von Schwermetallrückständen - wie Quecksilber, Cadmium und Blei - im Rahmen von Bodensanierungen. Darüber hinaus lassen sich mit Ionenaustauschern Schwermetallspuren aus dem Rauch von Müllverbrennungsanlagen beseitigen. Lewatit dient auch der wirtschaftlichen Herstellung von hochreinem Wasser für die Halbleiterindustrie.

Darüber hinaus wird in Paris die neue Produktpalette Lewatit MonoPlus präsentiert: Sie setzt die von Bayer in der Mitte der 80er Jahren entwickelte erste Generation der monodispersen Ionenaustauscher fort. Dank des neuen Syntheseverfahrens stehen nun Harze zur Verfügung, die sich durch optimale Wirksamkeit, hohe Stabilitäten und minimalem Verbrauch an Regenerationsmitteln auszeichnen. Bei maximaler Reinheit der behandelten Lösungen erfordern sie einen geringeren Verbrauch an Regenerationsmittel.

Da der Umweltschutz von jeher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Bayer ist, ist es nur natürlich, dass sich die Chemiker des Unternehmens den Verfahren zur Wasseraufbereitung widmeten. So beschäftigt sich das Ressort Ionenaustauscher der Bayer AG bereits seit 1960 mit der Anwendung dieser Produkte zur Reinigung von Abwässern der Galvanik und entwickelte sogar spezielle Harze für diesen Sektor.

Die Rolle als Wegbereiter im Bereich Umweltschutz nimmt Bayer auch in Zukunft wahr, indem den Kunden neben den regelmäßigen Neuentwicklungen das gesamte Know-how zur Verfügung gestellt wird, welches das Unternehmen in vier Jahrzehnten erworben hat. Bayer bietet eine optimale technische Unterstützung bei der Auswahl der Harze, der Konzeption von Aufbereitungsanlagen und ihrer Anpassung an neue Erfordernisse sowie im Hinblick auf den Kundendienst. Nähere Informationen sind im Internet unter www.lewatit.com erhältlich.

BayNews Redaktion | Aktuelles aus BayNews
Weitere Informationen:
http://www.lewatit.com

Weitere Berichte zu: Harze Ionenaustauscher Verbrauch Wasseraufbereitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen
12.12.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Undercover im Kampf gegen Tuberkulose
12.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik