Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International Congress of Nanobiotechnology & Nanomedicine, June 19-21, 2006, San Francisco

09.05.2006
TOPICS:
Targeted nano delivery systems for drugs and genes
Minimally invasive diagnostic methods
Nano Bio Structural Modeling
Regenerative Nanomedicine
Nanobiological assemblies
In vivo medical imaging
Bio-detection
Nanopatterning
Nanotoxicology
Standardization
Regulatory
Investment in NanoBio emerging companies
other related topics
Speaking Opportunity at the Nanobio2006
If you are interested in a speaking opportunity at an upcoming Nanobio2006, please complete the following form http://www.ianano.org/speaking.htm

Abstract submission deadline has been extended to accommodate the latest findings in this exciting field: http://www.ianano.org/abstract-online.htm

Register Now: http://www.nanotechcongress.com/registration.htm

Partial List of Invited Lectures:

Prof. T. Vo Dinh
Director
Fitzpatrick Institute for Photonics
Duke University, Durham, NC 27705-0281, USA
"Nanosensors and Nanoprobes:Challenges and Potential at the Frontiers of Biology and Medicine"

Dr. John Howard, Director
National Institute for Occupational Safety and Health
200 Independence Avenue, S.W.
Washington DC, USA
"Nanotechnology and Risk: The NIOSH Perspective"

Dr. Clémence Labat
Micro & Nanotechnologies for Life Sciences and Chemistry, Yole Développement
45 rue Ste Geneviève, Lyon, FRANCE
"The impact of Nanotechnologies in the Life Sciences field"

Prof. Byung Kyu Kim
Pusan National University
Pusan, SOUTH KOREA
“Thermosensitive Poly (NIPAAm)/Polyurethane IPN Hydrogel for Drug Delivery”

Prof. Amarnath Maitra
Department of Chemistry
University of Delhi
Delhi 110 007, INDIA
“New Challenges In Gene Delivery”

Dr. Avijit Roy
Immunicon Corporation
Huntingdon Valley, PA 19006 USA

Edward Tefft
Associate Director, Process Technology
Elan Drug Delivery, Inc.
King of Prussia, PA, USA
"Commercial Applications of NanoCrystal™ Drug Delivery Technology”.

Dr. Takehiko Wada
Department of Applied Chemistry
Osaka University, JAPAN
"Peptide Ribonucleic Acids (PRNAs): Novel Strategy for Active Control of DNA Recognition by External Factors"

More than 70 other distinguished speakers are listed on our web site: http://www.ianano.org

If you have any questions, please contact:

Lorraine Bazzell
International Association of Nanotechnology
2386 Fair Oaks Blvd
Sacramento, CA 95825 USA
Email: info@ianano.org
Web site: http://www.ianano.org
http://nanotechcongress.com

Lorraine Bazzell | Int. Association of Nan
Weitere Informationen:
http://www.nanotechcongress.com
http://www.ianano.org/speaking.htm
http://www.ianano.org/abstract-online.htm

Weitere Berichte zu: Drug Nanomedicine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Immunsystem kann durch gezielte Manipulation des Zellstoffwechsels reguliert werden
23.08.2017 | Medical University of Vienna

nachricht Mit Algen Arthritis behandeln
23.08.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie