Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Waffen gegen Seuchen

27.04.2006
Am Tag der Immunologie informieren Wissenschaftsorganisationen europaweit über den Stand der immunologischen Forschung

Mit der Entwicklung neuer Impfstoffe gegen Tuberkulose sowie das Magen-Bakterium Helicobacter pylori wollen die Forscher am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin dieser Krankheitserreger Herr werden. Die Ansätze sind vielversprechend und befinden sich in ersten präklinischen Studien. Der "Tag der Immunologie" am 29. April 2006 bietet Gelegenheit, auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aufmerksam zu machen und Öffentlichkeit und Politik europaweit für die Bedeutung dieses Forschungsgebietes zu sensibilisieren.


Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit dem Bakterium Helicobacter pylori infiziert. Bild: Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

Auch dieses Jahr retten Impfstoffe weltweit mehr als 10 Millionen Menschenleben - und das zu geringeren Kosten als irgendeine andere medizinische Maßnahme. Die Erfolge von Impfungen in den Ländern, in denen Impfprogramme konsequent durchgeführt werden, sind beeindruckend. Dennoch ist dies nur die halbe Wahrheit - es ist eine Erfolgsgeschichte der Industrieländer, die dazu verleitet, das weltweite Problem der Infektionskrankheiten falsch einzuschätzen. Statistiken der Weltgesundheitsorganisation WHO der vergangenen Jahre zeigen, dass ein Viertel aller Todesfälle weltweit auf das Konto von Infektionskrankheiten geht. Die Möglichkeiten, Infektionskrankheiten durch traditionelle Impfstoffe vorzubeugen, sind weitgehend erschöpft. Neue Entwicklungen im Impfstoffbereich sind nur von einer Grundlagen orientierten Forschung zu erwarten.

Am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin arbeiten die Wissenschaftler an der Entwicklung eines neuen Impfstoffs gegen das Bakterium Helicobacter pylori. Für seine Entdeckung Anfang der 1980er-Jahre bekamen die beiden Australier Robin Warren und Barry Marshall im vergangenen Jahr den Nobelpreis für Medizin. Die Wissenschaftler der Abteilung Molekulare Biologie von Prof. Thomas F. Meyer versuchen die Strategien aufzudecken, mit denen dieser Erreger die Abwehrmechanismen seines Wirtes außer Kraft setzt. Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit Helicobacter pylori infiziert. Das Bakterium verursacht Magenkrebs, den weltweit zweithäufigsten bösartigen Tumor. Obgleich bisher sehr wenig über die immunologischen Abwehrmechanismen im Magen bekannt ist, verzeichnen die Forscher um Meyer erste Erfolge bei der präklinischen Entwicklung eines Impfstoffes gegen Helicobacter pylori.

Die Wissenschaftler aus der Abteilung von Prof. Stefan H. Kaufmann konnten bereits im August 2005 einen neuen Impfstoff gegen Tuberkulose vorstellen, der in ersten präklinischen Untersuchungen zu hoffnungsvollen Impfergebnissen geführt hat und voraussichtlich Ende 2006 / Anfang 2007 in Klinische Phase-I-Studien eintreten soll. Kaufmann war es auch, der als Vizepräsident der Europäischen Föderation der immunologischen Gesellschaften (EFIS) 2005 erstmals den Tag der Immunologie ins Leben gerufen hat. Damit wollen die Immunologen auf die Bedeutung ihrer Disziplin für die Gesunderhaltung des Menschen aufmerksam machen.

In diesem Jahr richtet sich der Tag der Immunologie am 29. April 2006 speziell an Jugendliche, Schüler und Lehrer. Unter dem Motto "Immunologen gehen an die Schulen" wollen Forscher Verständnis wecken für die komplexen Vorgänge, die den Körper gegen ständige Angriffe durch virale und bakterielle Krankheitserreger wappnen. Die Max-Planck-Gesellschaft hat einen BIOMAX "Mikroben schachmatt gesetzt - Forscher rüsten Tuberkulose-Impfstoff nach" zum Thema aufbereitet, von dem kostenlose Exemplare für den Schulunterricht abgegeben werden. Zum "Helicobacter-Impfstoff gegen Magenkrebs" gibt es einen von der Deutschen Welle produzierten Film, der ebenfalls über die Website der MPG abgerufen werden kann.

"Fragen zur Vogelgrippe, Impfung, aber auch das persönliche Wohlbefinden beschäftigen Jugendliche in ganz Europa. Hier bietet sich eine ausgezeichnete Gelegenheit, bei Schülern das Verständnis für Immunologie zu wecken", meint Kaufmann. Am MPI in Berlin wird es gemeinsam mit dem Deutschen Rheumaforschungszentrum eine Vortragsveranstaltung für Lehrer der Oberschulen Berlins und Potsdam sowie interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe geben. Die besten und originellsten Aktionen der Wissenschaftler für Schüler aus ganz Europa werden beim diesjährigen European Congress of Immunology in Paris, vom 6. - 9. September 2006, mit Preisen ausgezeichnet.

Dr. Andreas Trepte | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff
20.01.2017 | GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

nachricht Leibwächter im Darm mit chemischer Waffe
20.01.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise