Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Waffen gegen Seuchen

27.04.2006
Am Tag der Immunologie informieren Wissenschaftsorganisationen europaweit über den Stand der immunologischen Forschung

Mit der Entwicklung neuer Impfstoffe gegen Tuberkulose sowie das Magen-Bakterium Helicobacter pylori wollen die Forscher am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin dieser Krankheitserreger Herr werden. Die Ansätze sind vielversprechend und befinden sich in ersten präklinischen Studien. Der "Tag der Immunologie" am 29. April 2006 bietet Gelegenheit, auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aufmerksam zu machen und Öffentlichkeit und Politik europaweit für die Bedeutung dieses Forschungsgebietes zu sensibilisieren.


Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit dem Bakterium Helicobacter pylori infiziert. Bild: Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

Auch dieses Jahr retten Impfstoffe weltweit mehr als 10 Millionen Menschenleben - und das zu geringeren Kosten als irgendeine andere medizinische Maßnahme. Die Erfolge von Impfungen in den Ländern, in denen Impfprogramme konsequent durchgeführt werden, sind beeindruckend. Dennoch ist dies nur die halbe Wahrheit - es ist eine Erfolgsgeschichte der Industrieländer, die dazu verleitet, das weltweite Problem der Infektionskrankheiten falsch einzuschätzen. Statistiken der Weltgesundheitsorganisation WHO der vergangenen Jahre zeigen, dass ein Viertel aller Todesfälle weltweit auf das Konto von Infektionskrankheiten geht. Die Möglichkeiten, Infektionskrankheiten durch traditionelle Impfstoffe vorzubeugen, sind weitgehend erschöpft. Neue Entwicklungen im Impfstoffbereich sind nur von einer Grundlagen orientierten Forschung zu erwarten.

Am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin arbeiten die Wissenschaftler an der Entwicklung eines neuen Impfstoffs gegen das Bakterium Helicobacter pylori. Für seine Entdeckung Anfang der 1980er-Jahre bekamen die beiden Australier Robin Warren und Barry Marshall im vergangenen Jahr den Nobelpreis für Medizin. Die Wissenschaftler der Abteilung Molekulare Biologie von Prof. Thomas F. Meyer versuchen die Strategien aufzudecken, mit denen dieser Erreger die Abwehrmechanismen seines Wirtes außer Kraft setzt. Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit Helicobacter pylori infiziert. Das Bakterium verursacht Magenkrebs, den weltweit zweithäufigsten bösartigen Tumor. Obgleich bisher sehr wenig über die immunologischen Abwehrmechanismen im Magen bekannt ist, verzeichnen die Forscher um Meyer erste Erfolge bei der präklinischen Entwicklung eines Impfstoffes gegen Helicobacter pylori.

Die Wissenschaftler aus der Abteilung von Prof. Stefan H. Kaufmann konnten bereits im August 2005 einen neuen Impfstoff gegen Tuberkulose vorstellen, der in ersten präklinischen Untersuchungen zu hoffnungsvollen Impfergebnissen geführt hat und voraussichtlich Ende 2006 / Anfang 2007 in Klinische Phase-I-Studien eintreten soll. Kaufmann war es auch, der als Vizepräsident der Europäischen Föderation der immunologischen Gesellschaften (EFIS) 2005 erstmals den Tag der Immunologie ins Leben gerufen hat. Damit wollen die Immunologen auf die Bedeutung ihrer Disziplin für die Gesunderhaltung des Menschen aufmerksam machen.

In diesem Jahr richtet sich der Tag der Immunologie am 29. April 2006 speziell an Jugendliche, Schüler und Lehrer. Unter dem Motto "Immunologen gehen an die Schulen" wollen Forscher Verständnis wecken für die komplexen Vorgänge, die den Körper gegen ständige Angriffe durch virale und bakterielle Krankheitserreger wappnen. Die Max-Planck-Gesellschaft hat einen BIOMAX "Mikroben schachmatt gesetzt - Forscher rüsten Tuberkulose-Impfstoff nach" zum Thema aufbereitet, von dem kostenlose Exemplare für den Schulunterricht abgegeben werden. Zum "Helicobacter-Impfstoff gegen Magenkrebs" gibt es einen von der Deutschen Welle produzierten Film, der ebenfalls über die Website der MPG abgerufen werden kann.

"Fragen zur Vogelgrippe, Impfung, aber auch das persönliche Wohlbefinden beschäftigen Jugendliche in ganz Europa. Hier bietet sich eine ausgezeichnete Gelegenheit, bei Schülern das Verständnis für Immunologie zu wecken", meint Kaufmann. Am MPI in Berlin wird es gemeinsam mit dem Deutschen Rheumaforschungszentrum eine Vortragsveranstaltung für Lehrer der Oberschulen Berlins und Potsdam sowie interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe geben. Die besten und originellsten Aktionen der Wissenschaftler für Schüler aus ganz Europa werden beim diesjährigen European Congress of Immunology in Paris, vom 6. - 9. September 2006, mit Preisen ausgezeichnet.

Dr. Andreas Trepte | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Sollbruchstellen im Rückgrat - Bioabbaubare Polymere durch chemische Gasphasenabscheidung
02.12.2016 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht "Fingerabdruck" diffuser Protonen entschlüsselt
02.12.2016 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie