Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veränderungen im DNA-Methylierungsmuster in Krebsstudien untersucht

30.10.2001


Die Epigenomics AG, ein transatlantisches, bei der Anwendung der DNA-Methylierung führendes Biotech-Unternehmen, und die MethylGene, Inc., ein biopharmazeutisches Unternehmen aus Kanada, haben heute die Zusammenarbeit bei der Untersuchung der Veränderungen der Gen(DNA)-Methylierung von Patienten vereinbart, die an klinischen Studien der zweiten Phase mit MG98 teilnehmen. MG98 ist ein Antisense-Oligonukleotid der zweiten Generation, das die DNA-Methyltransferase mRNA blockiert. Änderungen der DNA-Methylierungsmuster könnten im Voraus anzeigen, welche Patienten auf eine Behandlung mit MG98 ansprechen könnten. MethylGene führt zur Zeit mit seinem nordamerikanischen Partner, der MGI PHARMA, Inc., vielfältige Versuche der Phase II mit MG 98 bei verschiedenen Krebsindikationen durch.

Die Zusammenarbeit von Epigenomics und MethylGene erstreckt sich anfangs nur auf die laufenden oder geplanten Versuche der Phase II mit MG98 bei verschiedenen Arten von Tumoren einschließlich von Tumoren im Kopf und Nackenbereich sowie von Tumoren der Nierenzellen. Im Rahmen der Kollaboration erhält Epigenomics DNA-Proben, die von Patienten vor und nach der Behandlung mit MG98 entnommen werden, und identifiziert Veränderungen im DNA-Methylierungsmuster. Die DNA-Methylierung ist ein natürlich auftretender Vorgang, mit dem Zellen die Aktivität der Gene regulieren. Werden Gene nicht richtig methyliert, können Krankheiten auftreten, die sich durch den Vergleich der verschiedenen Methylierungsmuster mit denen einer normal funktionierenden Zelle nachweisen lassen. Finanzielle Einzelheiten der Zusammenarbeit wurden nicht veröffentlicht.

"Diese Studie stellt einen wichtigen Schritt unserer Strategie zur Einführung des Verfahrens der DNA-Methylierung auf einem unserer Hauptmärkte, der klinischen Pharmakogenetik, und nicht nur für den Forschungsbereich dar," kommentierte Alexander Olek, der Vorstandsvorsitzende der Epigenomics. "Dies ist die erste klinische Zusammenarbeit von Epigenomics mit einem Partner aus der Biopharmazeutik, von der wir uns eine Validierung unserer verfahrenstechnischen Plattform als auch unseres pharmakogenetischen Ansatzes erhoffen. Unser langfristiges Ziel ist es, diese Anwendung in die klinischen Routinen einzuführen."

MG98 zielt auf die mRNA des Kernenzyms DNA-Methytransferase, das für die Ruhigstellung der Tumor-Suppressor-Gene verantwortlich ist. Die Substanz von MethylGene hat die Reduzierung der Hypermethylierung der Tumor-Suppressor-Gene durch Blockieren der DNA-Methyltransferase und damit die mögliche Behandlung von Tumoren zum Ziel. Epigenomics untersucht die Methylierungsmuster verschiedener Arten von Krankheiten, einschließlich von Krebs, um diese Krankheiten bereits in einem frühen Stadium nachweisen und klassifizieren zu können. "Die Hypermethylierung der Tumor-Unterdrückungsgene tritt bei vielen Krebsarten auf," bemerkte Dr. Jeffrey Bestermann, Senior Vice President, Forschung und Entwicklung von MethylGene. "Wir haben bereits während unserer Versuche der Phase I ermutigende Veränderungen der DNA-Methyltransferase mRNA bei Patienten festgestellt, die mit unserer Substanz behandelt wurden. Wir hoffen, nicht nur die Pegel der DNA-Methyltransferase mRNA von Patienten sondern auch eine große Zahl von Schlüsselgenen untersuchen zu können, die für die Änderung der DNA-Methylierung verantwortlich sind, welche bei der Behandlung mit MG98 auftreten können. Diese Zusammenarbeit stellt eine natürliche Erweiterung unserer klinischen Überprüfung und Entwicklung der Pharmakogenetik von MG98 dar."

Epigenomics ist eine transatlantische Biotechnologiegesellschaft mit Hauptsitz in Berlin, Deutschland und der 100%igen Tochtergesellschaft in Seattle, Washington, Vereinigte Staaten, und versteht sich als Wegbereiter der individualisierten Therapien von morgen. Durch die Erkennung der DNA-Methylierungsmuster, den "an" und "aus" Schaltern für Gene, kann Epigenomics ein digitales Auslesen (Digital Phenotype(r)) für jedes Gewebe ermöglichen. Der Vergleich zwischen gesundem und krankem Gewebe erlaubt eine exakte Diagnose der Erkrankung in einem sehr frühen Stadium und enthüllt neue therapeutische Möglichkeiten. Die Kombination aus Diagnose und Therapie, auf Grundlage dieser epigenetischen Information und unserer geschützten Technologie, ebnet den Weg zur Verbesserung der Lebensqualität der Patienten. Epigenomics ist weltweit die erste und einzige Gesellschaft, die sich ausschließlich auf die DNA-Methylierung und ihren Einfluss im post-genomischen Zeitalter konzentriert und wird durch das weltweit beste Netzwerk an akademischen Forschern und Klinikern mit Expertise im Bereich von Krebsforschung und DNA-Methylierung unterstützt.

Die MethylGene Inc. ist ein in privatem Besitz befindliches kanadisches Unternehmen, das auf den Gebieten der Entwicklung sowohl biopharmazeutischer als auch chemischer Medikamente tätig ist und sich auf die Verhinderung der mit Krankheiten verbundenen "hochwertigen Enzym-targets" spezialisiert hat. Die MethylGene kombiniert funktionale genomische Verfahren mit der Anwendung von auf Mechanismen beruhenden kleine Molekülen und mRNA-Inhibitoren zur Entdeckung von Patenten sowie mit dem Ziel der Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Therapeutika für Karzinome und Infektionskrankheiten. Das MG98 von MethylGene, für das für Nordamerika eine Partnerschaft mit der MGI PHARMA, Inc., besteht, befindet sich zur Zeit in vielfältigen klinischen Untersuchungen der Phase 2. Das Unternehmen verfolgt weitere Forschungs- und Entwicklungsprogramme für die Entwicklung von Kleinmolekül-Inhibitoren von DNA-Methyltransferasen, Histo-Deacetylasen, Beta-Lactamasen und weiterer Enzyme.

Diese Pressemitteilung mag auch in die Zukunft weisende Erklärungen enthalten, die gewissen Risikofaktoren und Ungewissheiten unterliegen, insbesondere was das Verfahren der Entdeckung, Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von bei der Therapie von Menschen nachweislich sicheren und effektiven Medikamenten, sowie auch in Bezug auf den Aufbau von geschäftlichen Aktivitäten rund um derartige potentiellen Produkte angeht. Der Leser wird daher vorsorglich darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemitteilung in Aussicht gestellten oder angenommenen abweichen können.

Alexander Olek | ots
Weitere Informationen:
http://www.methylgene.com/
http://www.epigenomics.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Up-Scaling: Katalysatorentwicklung im Industriemaßstab
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium
22.11.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften