Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein körpereigenes Protein das Leben rettet

22.02.2006


In einer medizinischen Studie, die in der Februarausgabe des Nature Immunology veröffentlicht wurde, haben Wissenschaftler des Monash Institute of Medical Research (MIMR) ein Protein entdeckt, das den Tod vieler Menschen durch septische Schocks, an denen weltweit täglich 1400 Menschen sterben, verhindern könnte.



Das körpereigene Protein verhindert, dass Verletzungen - auch kleinste Schnitte - zu einem lebensgefährlichen septischen Schock führen können. Die Wissenschaftler fanden heraus, wie das Protein, genannt SOCS1, im Immunsystem des Menschen mit dem Schlüsselprotein Mal zusammenwirkt.

... mehr zu:
»Immunsystem »Infektion »Protein »SOCS1


Wie der promovierte Wissenschaftler Dr. Ashley Mansell erklärt, löst das Mal Protein bei jeder bakteriellen Infektion normalerweise eine Kettenreaktion aus, welche das Immunsystem dazu veranlasst, die Infektion zu bekämpfen. Sobald die Infektionsgefahr vorüber ist, signalisiert das SOCS1 Protein dem Mal Portein die Abwehrreaktion zu beenden. Im Falle eines septischen Schocks jedoch wird das Signal vom Mal Eiweiß nicht empfangen, so dass die Immunreaktion bestehen bleibt. Das Immunsystem reagiert über und beginnt sämtliche, auch gute, Zellen des menschlichen Körpers anzugreifen.

Den Wissenschaftlern des Monash Institutes ist es gelungen, das SOCS1 Protein so zu manipulieren, dass es bei einer solchen Überreaktion des Mal Eiweißes dieses zerstört. Die Zerstörung des Proteins reguliert das Immunsystem und reduziert das Risiko einen septischen Schock zu erleiden um ein Vielfaches. Dieser Vorgang bezieht sich ausschließlich auf bakterielle Infektionen. Das Besondere an den neuen Erkenntnissen ist, dass die Zerstörung des Mal Proteins die Immunreaktion des Körpers auf andere Infektionen, beispielsweise durch Viren, nicht beeinträchtigt.

Das Monash Institute of Medical Research vereint Forschungszentren der Monash University sowie weitere Southern Health Forschungseinrichtungen. Professor Paul Hertzog, Direktor des MIMR Centre for Functional Genomics and Human Disease, unterstreicht den mit der Entdeckung verbundenen, anzunehmenden Fortschritt in der praktischen Medizin bei der Behandlung von unter einem septischen Schock leidenden Patienten.

Weitere Informationen:
Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neueseeländischer Hochschulverbund
Pressestelle
Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin@ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593

Das Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund ist die zentrale Verwaltungsstelle aller australischen und neuseeländischen Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, zuständig für Wissens- und Forschungstransfer, Forschungsförderung sowie Studenten- und Wissenschaftleraustausch und für die Betreuung von Studierenden und Schülern, die ein Studium Down Under vorbereiten.

Sabine Ranke-Heinemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de
http://www.ranke-heinemann.at
http://www.wissenschaft-australien.de

Weitere Berichte zu: Immunsystem Infektion Protein SOCS1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung