Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gabriele Behler eröffnet Kompetenzzentrum für mikrobielle Genomforschung

22.10.2001


NRW-Bildungsministerin Gabriele Behler hat heute das Zentrum des Kompetenznetzwerks "Genomforschung an Bakterien für den Umweltschutz, die Landwirtschaft und die Biotechnologie" in Bielefeld eröffnet. "Die Universität Bielefeld nimmt in dieser breiten, nachhaltigen Vernetzung von Partnern aus Hochschulen, Firmen und Großforschungseinrichtungen die zentrale Stelle ein", lobte sie. "Mit dieser Koordinationsfunktion, die das Land NRW in den nächsten drei Jahren mit drei Millionen Mark unterstützen wird, gelingt es der Universität Bielefeld, sich auf dem Gebiet der Genomforschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in expliziter Form nachhaltig zu verankern."



Im Oktober 2000 hatte der Bund die Förderung von insgesamt drei Kompetenznetzwerken auf dem Sektor der mikrobiellen Genomforschung ausgeschrieben. Im Februar diesen Jahres wählte eine internationale Jury den Antrag der Universität Bielefeld neben den Anträgen der Universitäten Göttingen und Würzburg zur Förderung aus.



Das NRW-Bildungsministerium hat die Universität Bielefeld beim Aufbau der Genomforschung intensiv unterstützt. So wurden im Rahmen der Einrichtung des Zentrums für Genomforschung u.a. 1,6 Millionen Mark aus dem Innovationsprogramm Forschung zur Verfügung gestellt. Im letzten Jahr konnte ein weiterer entscheidender Erfolg durch die Einwerbung von DFG-Fördermitteln im Rahmen der DFG-Initiative BioInformatik erzielt werden. Durch die erfolgreiche Einwerbung des nun gegründeten Kompetenznetzwerkes des Bundes wird die Bielefelder Kompetenz nachhaltig und weitreichend vernetzt.

"Die Entscheidung für Bielefeld ist auch ein Zeugnis für die exzellente Forschung und Lehre, für die Internationalität, Anwendungs- und Wirtschaftsnähe, die hier mit Unterstützung des Bildungsministeriums in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde", hob Ministerin Behler hervor. "Es deckt sich mit dem Ziel des Landes, diese Exzellenz international deutlich zu positionieren."

Die bakterielle Genomforschung liefert Erkenntnisse über die grundlegenden Mechanismen des Lebens. Bakterielle Genomsequenzen eröffnen ein Anwendungsspektrum, das einen Einsatz bei der Entwicklung neuer Medikamente, Impfstoffe und Diagnoseverfahren vorhersehen lässt. In der industriellen Produktion können bakterielle Genomsequenzen zur Optimierung von Produktionsabläufen beitragen. In der Landwirtschaft bieten sich ggf. Perspektiven für die Ertragsteigerung oder der Schädlingsbekämpfung. Auch im Bereich des Umweltschutzes wäre über genetisch modifizierte Bakterien und deren Stoffwechselaktivitäten ein Einsatz beim Abbau umweltbelastender Schadstoffe denkbar. Nicht zuletzt auf Grund dieser vielfältigen auch wirtschaftlich relevanter Anwendungen wird die Genomforschung in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen und wissenschaftlich den Bereich der Biotechnologie revolutionieren.

In diesem stark expandierenden, aber hochgradig wettbewerbsintensiven Feld hat sich die Universität Bielefeld durch eine gezielte Schwerpunktsetzung in den letzten Jahren hervorragend behauptet.

Ralf-Michael Weimar | idw

Weitere Berichte zu: Bakterien Biotechnologie Einwerbung Genomforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen
12.12.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Undercover im Kampf gegen Tuberkulose
12.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik