Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Buch: "Evolutionsbiologie"

16.10.2001


Die Heidelberger Biologen Volker Storch und Michael Wink und der Münchener Mediziner und Biologe Ulrich Welsch legen umfassende "Evolutionsbiologie" vor - Jeder Leser kann sich Anregungen holen, der etwas über Erd- und Organismengeschichte und schließlich über sich selbst lernen möchte.



Wer in diesen Tagen eines der führenden Journale der Naturwissenschaften durchmustert, wird kaum ein Heft finden, in dem nicht von "Evolution" die Rede ist. Auch in Magazinen, Zeitungen und in der Tagespresse erscheinen Nachrichten wie "Neue Menschenfunde", "Die Stellung des Neanderthalers", "Noch größere Dinosaurier als bisher", "Darwin im Unrecht", "Haeckel als Fälscher", "Genomkartierung", "Gentransfer" und andere, aber wer kann diese schon einordnen?



Im Allgemeinen versprechen derartige Meldungen Sensationen, und in der Tat hat es auch nie einen so dramatischen Fortschritt in der Evolutionsbiologie gegeben wie in der letzten Zeit. Wesentliche Impulse gehen von Paläontologie und Paläanthropologie aus, besonders nachhaltig wirkt sich jedoch die Molekularbiologie auf unser heutiges Bild von der Welt der Organismen und unserer eigenen Art aus. Der Mensch ist das erste Lebewesen in der Evolution, das die Fähigkeit hat, sich selbst und andere Organismen genetisch zu verändern. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen vermitteln manchen Menschen Optimismus, anderen Ängste.

Darüber hinaus ist das Denken in Kategorien der Evolution von anderen Wissenschaften übernommen worden und hat diese zum Teil stark beeinflusst. In dieser Situation haben die Autoren, die seit vielen Jahren evolutionsbiologisch arbeiten und als Verfasser von Lehrbüchern, die in sieben Sprachen übersetzt wurden, tätig sind, das verlässliche Wissen in lernbarer Art zusammengestellt und neue Entwicklungen aufgesetzt und bewertet.

Das Sachbuch hat Lehrbuchcharakter und behandelt die Geschichte der Naturerkenntnis, die Entfaltung der Organismen in der Erdgeschichte, Mechanismen und Ursachen der Evolution, Molekulare Evolutionsforschung und die Abstammung des Menschen.

Nicht jeder Leser wird gleichermaßen Zugang zu allen Teilbereichen finden, aber Anregungen kann sich jeder holen, der etwas über Erd- und Organismengeschichte und schließlich über sich selbst und den Menschen im allgemeinen lernen möchte. Eine große Zahl von Exkursen lockert den Text auf. Das Spektrum reicht von Erdgeschichte über Molekularbiologie bis zu Sozialbiologie, Infantizid und Intelligenz.

Die Heidelberger Autoren

Prof. Dr. Volker Storch, geboren 1943, studierte Biologie und Chemie in Kiel, wurde dort 1968 bei Professor Remane promoviert und habilitierte sich 1971 ebenfalls in Kiel im Fach Zoologie. Anschließend war er außer in Kiel noch in Hamburg und Süd-Ost-Asien in der Forschung und in der Lehre tätig. 1979 wurde Volker Storch ordentlicher Professor an der Universität Heidelberg. Seine langjährigen Arbeitsschwerpunkte sind die vergleichende und experimentelle Ultrastrukturforschung (Beeinflussung von Zellen durch Umwelteinflüsse) unter Betonung angewandter Aspekte, bevorzugt an Krebsen und Fischen. Gemeinsam mit Ulrich Welsch hat Volker Storch mehrere Lehrbücher verfasst, die in sieben Sprachen übersetzt wurden.

Prof. Dr. Michael Wink, geboren 1951, studierte Biologie und Chemie in Bonn und wurde 1980 an der TU Braunschweig promoviert. 1985 habilitierte er sich dort im Fach Pharmazeutische Biologie. Von 1986 bis 1988 war Michael Wink Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Gruppenleiter am Genzentrum der Universität München, von 1988 bis 1989 war er Professor für Pharmazeutische Biologie an der Universität Mainz. Seit 1989 ist er Ordinarius für Pharmazeutische Biologie an der Universität Heidelberg. Seine Arbeitsgebiete sind Biochemie und Molekularbiologie, biogene Wirkstoffe, chemische Ökologie, Ornithologie, molekulare Evolution und Sytematik.

ISBN 3-540-41880-6
Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York

Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Volker Storch
Zoologisches Institut der Universität Heidelberg
Tel. 06221 545655, Fax 546162
E-Mail: volker.storch@urz.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
E-Mail: michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: Evolution Molekularbiologie Organismus Pharmazeutische

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Up-Scaling: Katalysatorentwicklung im Industriemaßstab
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium
22.11.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften