Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biosystemtechnik entwickelt sich zum Standortfaktor

06.12.2005


Landesforschungsschwerpunkt präsentiert Ergebnisse und Zukunftspläne


Über fünf Jahre förderte das Bildungs- und Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern z. T aus Mitteln der EU den Landesforschungsschwerpunkt Biosystemtechnik mit drei Mio. Euro, noch mal so viel kam von beteiligten Industriepartnern. In dem Netzwerk aus Forschungsinstituten und mehreren Unternehmen, überwiegend aus Rostock und Greifswald, werden Produkte und Verfahren der Biosystemtechnik entwickelt.

Biosystemtechnik ist die Kombination von biologischen und elektronischen Systemen. Solche so genannten Hybridsysteme werden in unterschiedlichen Bereichen angewendet. Ein Beispiel sind Biosensoren, bei denen auf Trägermaterial fixierte Proteine für die schnelle und zuverlässige Analyse von biotechnologischen Produktionsprozessen genutzt werden. Oder Sensorchips, auf denen Zellnetzwerke leben, an denen neue Medikamentenwirkstoffe getestet werden. In der Medizin und Biotechnologie besteht eine große Nachfrage nach solchen innovativen Technologien. Im Forschungsschwerpunkt Biosystemtechnik haben sich inhaltlich zwei Schwerpunkte herausgebildet: An der Universität Rostock werden in Kooperation mit dem hochschulnahen Institut für Zelltechnologie IZT e. V., den Firmen Bionas GmbH und Pattern Expert Zellsensorik-Konzepte in der Silizium-Chip-Technologie realisiert. An der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald wird in Zusammenarbeit mit den Firmen eBiochipSystems und der Henkel KGaA schnell auslesbare elektronische mRNA- und Protein-Array-Sensoren entwickelt. "Die bisherige Förderung der Biosystemtechnik in Rostock und Greifswald ist sinnvoll investiert. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Das hat uns auch die überregionale Jury bestätigt", resümiert Prof. Dr. Dieter Weiss, der Leiter des Landesforschungsschwerpunktes anlässlich der Abschlusspräsentation, die am 1.12 in Rostock stattfand.


Die Landesförderung läuft in diesem Jahr aus, das Netzwerk wird aber weiter zusammen arbeiten. "Es haben sich über die Jahre sehr fruchtbare Kooperationen entwickelt. Zwei Produkte, der Nervenzellchip "Neurosensorix®" und ein schnell auslesbarer elektronischer Bioprozesschip sind marktreif", sagt Frank Graage vom Steinbeis Team Nordost, dem Koordinator des Landesforschungsschwerpunktes. "Für die Markteinführung der Produkte und weitere Projekte haben wir aus dem Netzwerk heraus bisher 12 Drittmittelanträge gestellt, etwa acht Mio. sind bereits bewilligt." Beim diesjährigen Ideenwettbewerb "Venturesail" wurden 4 Gewinner aus dem Umfeld der Biosystemtechnik für ihre Forschungs- und Ausgründungsvorhaben gekürt. Das Netzwerk schafft, bzw. erhält auf diese Weise gut 70 hoch qualifizierte Arbeitsplätze. In Rostock ist die Biosystemtechnik inzwischen Studienfach und international hat der Biosystemtechnik-Standort Rostock-Greifswald einen guten Ruf.

Kontakt:

Frank Graage
Steinbeis-Transferzentrum Technologie-Management Nordost
Richard-Wagner-Straße 6,
D-18055 Rostock,
Germany
Fon: 0049-381-4913043,
Fax: 0049-381-4913044,
Mobil: 0049-175-5724228
E-Mail: graage@stw.de

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.biosystems.uni-rostock.de/indexdeu.html
http://www.sciencenet-mv.de/
http://www.bcv.org

Weitere Berichte zu: Biosystemtechnik Landesforschungsschwerpunkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik