Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MorphoSys und Wacker erzielen hohe Ausbeuten bei der Expression von Antikörperfragmenten

07.11.2005


Die Wacker Biotech GmbH hat im Auftrag der MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) eine Machbarkeitsstudie zur Herstellung von Antikörperfragmenten mit dem E. coli basierten Wacker-Sekretionssystem erfolgreich durchgeführt. Durch den Einsatz der Wacker-Technologie lassen sich Antikörperfragmente, die in der Forschung und als Wirkstoffe für diagnostische und therapeutische Zwecke genutzt werden, in hoher Ausbeute, wesentlich einfacher und kostengünstiger produzieren. Im Rahmen der gemeinsamen Vereinbarung erhält MorphoSys nun das Recht, das Wacker-Sekretionssystem zur eigenen Herstellung von Antikörperfragmenten im Forschungsmaßstab für den Einsatz in therapeutischen Projekten sowohl für eigene Zwecke als auch für Projekte mit ihren Partnern zu nutzen.



Das E. coli basierte Sekretionssystem von Wacker ist ein gut etabliertes System zur Produktion von einfachen monomeren Proteinen. Die im Auftrag von MorphoSys durchgeführte Studie belegt nun erstmals, dass die Produktion von Fab Antikörperfragmenten ebenfalls möglich ist. Wackers E. coli basiertes Sekretionssystem erwies sich bei der Expression eines Wirkstoffkandidaten von MorphoSys als sehr effektiv. Die Ausbeuten von sekretierten und funktionalen Antikörperfragmenten überstieg 2g/l im Fermentationsmedium. Dies ist insbesondere bemerkenswert, da Antikörperfragmente aus zwei unterschiedlichen Untereinheiten aufgebaut sind und intramolekulare Disulfidbrücken enthalten. Mit der Wacker-Technologie wurden bereits andere Proteine in hohen Ausbeuten von bis zu 7g/l im Fermentationsmedium hergestellt. Durch die extrazelluläre Sekretion wird die Aufreinigung der rekombinanten Produkte erleichtert, was die gesamte Herstellung wesentlich effizienter und kostengünstiger macht. Im Rahmen der Kooperation erhält MorphoSys nun Zugang zur Wacker-Sekretions¬technologie für die Herstellung von Antikörperfragmenten. MorphoSys wird sich bei der Nutzung auf die Forschungsphase der Antikörperherstellung innerhalb seiner beiden Geschäftsfelder konzentrieren.



Antikörperfragmente sind gezielt hergestellte Bestandteile von Antikörpern und eine relativ neu entwickelte Klasse von Wirkstoffen. Mehrere auf Antikörperfragmenten basierende Medikamente sind bereits in der Phase 3 der klinischen Prüfung. Ein therapeutisches Antikörper¬fragment wird momentan unter dem Markennamen ReoPro® vertrieben. Die Fragmente zeichnen sich gegenüber vollständigen Antikörpern insbesondere durch schnellere Produktions¬zyklen und die Möglichkeit der kostengünstigeren Produktion aus.

"Wir freuen uns sehr über die positiven Ergebnisse der Kooperation und die wissenschaftlich bemerkenswerten Ergebnisse der gemeinsamen Studie", erklärt Dr. Marlies Sproll, Vorstand für Forschung und Entwicklung der MorphoSys AG. "Mit dem Einsatz des in seiner Art einzigartigen Wacker-Sekretionssystems haben wir die Möglichkeit, Antikörperfragmente noch effizienter für unsere eigenen Zwecke und für unsere Partnerprojekte herzustellen."

"Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit MorphoSys beweist, dass Wacker Biotech neben der langjährigen Erfahrung in der Herstellung von Wirkstoffen nach Good-Manufacturing-Practices-Standards seinen Kunden auch hochattraktive Expressions-Technologien anbietet", kommentiert Dr. Thomas Maier, Managing Director der Wacker Biotech. "Unsere innovative Technologie ermöglicht eine deutliche Reduzierung der COG´s (Cost of Goods) und bringt daher einen erheblichen Mehrwert für unsere Kunden."

Der in der Studie hergestellte Wirkstoffkandidat ist ein viel versprechendes HuCAL®-Fab Antikörperfragment aus der proprietären Entwicklungspipeline von MorphoSys. Die HuCAL® (Human Combinatorial Antibody Library) Technologie ist ein Konzept auf dem neuesten Stand der Technik zur in-vitro-Herstellung hochspezifischer, humaner Antikörper und Antikörperfragmente für diagnostische und therapeutische Anwendungen. Mit der HuCAL®-Technologie können Antikörper im Hochdurchsatzverfahren wesentlich schneller hergestellt und gezielt optimiert werden.

Das patentierte Wacker-Sekretionssystem ist ein auf E. coli K12 basierendes Expressions¬system, das rekombinante Proteine während der Fermentation in nativer Form in das Fermentations¬medium transferiert. Es besteht aus speziellen Expressionsplasmiden und einem von Wacker entwickelten E. coli K12 Stamm, der Proteine aus dem Periplasma in hohen Mengen ins Medium transferiert und dabei in der Fermentation stabil bleibt.

Mario Brkulj | idw
Weitere Informationen:
http://www.morphosys.com
http://www.wacker.com/internet/noc/Industries/I_Biotech/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Kobold in der Zange
17.01.2018 | Leibniz-Institut für Katalyse e. V. an der Universität Rostock

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
16.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie