Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Langlebe-Gen wird vom Vater vererbt

26.10.2005


Telomere sollen Auskunft über Lebenserwartung geben



Wissenschaftler der schwedischen Universität von Umea sind dem Geheimnis des Langlebe-Gens auf die Spur gekommen. Demnach wird dieses Gen nur vom Vater nicht aber von der Mutter weitervererbt, berichten die schwedischen Forscher in der kommenden Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Proceedings of the National Academy of Sciences PNAS.

... mehr zu:
»DNA »Telomere »Telomeren


Insgesamt haben die Forscher 132 gesunde Nordschweden aus 49 Familien unter die Lupe genommen. Unter den Probanden waren Väter und Mütter mit durchschnittlich 66 Jahren sowie ihre Töchter und Söhne mit durchschnittlich 37 Jahren. Die Forscher hatten Blutproben und mononukleare Immunzellen von den Probanden genommen und untersucht. Die Hälfte der Zellen wurde eingefroren, die andere Hälfte mit dem Epstein-Barr-Virus infiziert und zwischen 18 und 55 Tagen in Kulturen angelegt. Die überlebenden Zellen wurden ebenfalls eingefroren. Anschließend extrahierten die Forscher die DNA von beiden Zelltypen mit standardisierten Techniken und ermittelten die Längen der Telomere. Telomere sind die natürlichen einsträngigen Chromosomenenden linearer Chromosomen. Sie sind für die Stabilität von Chromosomen wesentliche Strukturelemente der DNA.

Telomere werden mit biologischen Vorgängen in Verbindung gebracht, die mit der Alterung von Zellen, aber auch deren Immortalisierung (und damit auch Entstehung von Krebs) zusammenhängen. Eine größere Länge der Telomere und damit eine erhöhte Stressresistenz der Zellen hat mit aller Wahrscheinlichkeit einen bedeutenden Einfluss auf die Gesamtlebenserwartung eines Organismus. Erst im Vorjahr hatten koreanische Forscher dies beim Fadenwurm C. elegans bestätigt. Die Telomere eines Lebewesens verkürzen sich mit zunehmendem Alter, und zwar jedes Mal, wenn sich eine Zelle teilt. Die schwedischen Forscher haben bei den Probanden festgestellt, dass die Länge der Telomere um jährlich 21 Basenpaare abnimmt.

Die Studienergebnisse der schwedischen Wissenschaftler ergaben, dass die Länge der Telomeren in den kultivierten Zellen von der ursprünglichen Länge der Telomeren abhängig war. Außerdem konnten die Forscher feststellen, dass die Telomere der zweiten Generation sowohl von den Töchtern als auch von den Söhnen vom Vater vererbt wurde.

Die Theorien über Telomere treffen aber zum Teil auf heftigen Widerstand in der Forschungsgemeinschaft. Der Wiener Mediziner und Humangenetiker Martin Gencik argumentiert im pressetext-Gespräch, dass die Methodik zur Bestimmung der Telomere bereits ein wesentliches Problem darstelle. "Es gibt immer wieder Arbeiten darüber", so Gencik, der an dem Zusammenhang zwischen der Lebenslänge und den Telomeren zweifelt. Es gebe sogar eine Arbeit darüber, dass das Speziesalter anhand von Telomeren bestimmt werden könne.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.umu.se
http://www.pnas.org
http://www.medizinische-genetik.at

Weitere Berichte zu: DNA Telomere Telomeren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa
27.02.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Neurobiologie - Vorausschauend teilen
27.02.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik