Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Medikamentenresistenz des Aids-Virus auf der Spur

20.09.2005


Beim internationalen Workshop Bioinformatics for Viral Infections vom 21. - 23. September in Bonn präsentiert die Fachhochschule Bingen die Ergebnisse eines Forschungsprojekts zur Medikamenten-Resistenz von HI-Viren



Das größte medizinische Problem bei der Behandlung der HIV-Infektion ist die Entstehung von Resistenzen gegen Medikamente, denn früher oder später versagt jedes Medikament weil das Virus unempfindlich geworden ist. Dann muss, sofern das noch möglich ist, der Patient auf ein anderes noch wirksames Medikament umgestellt werden. Die Forschungsgruppe "Bingen Bioinformatics Group (BIGR)" der Fachhochschule Bingen, die aus 21 Studierenden der Bioinformatik unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr. Daniel Hoffmann besteht, präsentiert in dem Vortrag "Structure based analysis of HIV PI-resistance data" ihre Ergebnisse zur Resistenz von HI-Viren gegen Medikamente. Im Vorfeld hatten die angehenden Bioinformatiker komplexe Daten aus verschiedenen Quellen zusammengeführt und analysiert. Die Gruppe berechnete unter anderem mit Bioinformatik-Methoden, wie stark verschiedene Medikamente mit mutierten Virus-Eiweißen wechselwirken. Bei einigen Virus-Mutanten waren diese Wechselwirkungen deutlich geschwächt, das heißt: Das jeweilige Medikament hatte an Wirksamkeit eingebüßt. Diese Ergebnisse sind in guter Übereinstimmung mit experimentellen und klinischen Daten, die BIGR von zwei kooperierenden Einrichtungen erhalten hatte, dem Institut für Virologie der Universitätsklinik Köln und dem Deutschen Referenzzentrum für Retroviren an der Universität Erlangen-Nürnberg. Für Dr. Hoffmann ist die internationale Aufmerksamkeit durch den Vortrag beim Workshop Bioinformatics for Viral Infections eine Auszeichnung und Lohn für die Forschung mit den Studierenden in den Semesterferien.



Die Bioinformatik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft und bildet eine Schnittstelle zwischen der Biotechnologie und der Informatik. Die unüberschaubaren Datenmengen der aus der biologischen Forschung gewonnenen Ergebnisse werden mit Hilfe der modernen Informationstechnologie verarbeitet. Dazu werden biologische Informationen zum Beispiel eines Gens und seines Produkts, eines ganzen Organismus oder Ökosystems analysiert und organisiert und ermöglichen so z.B. in günstigen Fällen Voraussagen über die Wirkung von Medikamenten oder Mutationen. Seit dem Herbst 2000 bietet die Fachhochschule Bingen den Studiengang Bioinformatik an.

Kontakt:
Prof. Dr. Daniel Hoffmann
Fachhochschule Bingen, Fachbereich 2 - Technik, Informatik und Wirtschaft
Tel: 06721/409-253
E-Mail: daniel.hoffmann@fh-bingen.de

Vera Hamm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bingen.de

Weitere Berichte zu: BIGR Bioinformatics Bioinformatik Medikament Resistenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung