Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschäftigung mit der Frage nach der Sicherheit von GM-Nahrungsmitteln

14.09.2005


Obwohl transgenetische Lebensmittelprodukte auf zahlreichen Märkten weltweit präsent sind, konnte mit Hinblick auf deren langfristige Sicherheit und deren Auswirkungen auf die Gesundheit bisher noch keine Entwarnung gegeben werden. Nahrungsmittel auf Grundlage genetisch modifizierter (GM) Pflanzen standen im Mittelpunkt des EU-Projekts SAFOTEST, das auf die Entwicklung von stabilen Testverfahren für GM-Lebensmittel gerichtet war.



Viele der genetischen Modifikationen, die an GM-Pflanzen vorgenommen werden, sollen oftmals deren Widerstandsfähigkeit gegenüber Schädlingen verstärken. Außerdem können genetische Veränderungen dem Endprodukt bestimmte qualitative Eigenschaften verleihen. So kann beispielsweise der Geschmack verstärkt oder die Farbe verändert werden.



Bei den drei der wichtigsten Modifikationen von GM-Pflanzen handelt es sich um deren Fähigkeit, die fremden Proteine Schneeglöckchenlektin (GNA), Agglutinin E-Form der Gartenbohne (PHA-E) sowie das Bacillus thuringiensis-Toxin (Bt) auszuschütten. Alle drei Moleküle dienen als natürliche Pestizide und senken theoretisch den Bedarf an chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln. Die Auswirkung dieser Proteine auf die menschliche Gesundheit muss jedoch noch ausreichend getestet werden.

Eines der Hauptziele von SAFOTEST bestand in der Darstellung von transgenetischen Reispflanzen, die diese Proteine ausschütten, um allen Projektpartnern geeignete Materialien über die erforschten Pflanzen zur Verfügung zu stellen. Ausschließlich Pflanzen, die das erforderliche Transgen trugen, durften unter lichtintensiven Bedingungen wachsen und reifen.

Die Ergebnisse zeigten, dass die PHA-E- und GNA-Expressionsgrade in den Samen am höchsten und in den Wurzeln bzw. Blättern am niedrigsten waren. Die Bt-Toxin-Ausschüttung war in den Samen am niedrigsten und in den Blattscheiden am höchsten. Diese Erkenntnisse stellen den ersten Schritt auf dem Weg zu langfristigen Studien dar, bei denen die Auswirkungen der Existenz dieser Proteine in transgenetischen Nahrungsmitteln untersucht werden.

Die Technologie hinter dem SAFOTEST-Projekt könnte sich als extrem wichtig für Unternehmen des privaten Sektors erweisen, die an der Entwicklung und Vermarktung von GM-Lebensmitteln beteiligt sind. Die entwickelten Methoden bieten den notwendigen Rahmen, über den Regierungen und Lebensmittelbehörden die Sicherheit und Angemessenheit von GM-Nahrungsmitteln in einem größeren Umfang bewerten können.

Prof. Angharad Gatehouse | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ncl.ac.uk

Weitere Berichte zu: GM-Nahrungsmitteln Protein SAFOTEST

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics