Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natur am Brocken auf CD geb®annt

13.09.2005


Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie entwickelt Lernprogramm


Brockengipfel
Foto: Dr. Thomas Fester


Trompetenflechte
Foto: Dr. Thomas Fester



"Der Brocken ist das erste und einzige nennenswerte Hindernis, das sich den atlantischen Westwinden auf seiner geografischen Breite in den Weg stellt. Auf seinem Gipfel fällt über 1600 mm Niederschlag im Jahr, die Windgeschwindigkeiten erreichen bis zu 240 km/h, das Temperaturmittel steigt selbst im Juli nur auf 10,2 Grad Celsius, die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 2,9 Grad und ist mit entsprechenden Werten aus Island oder Sibirien vergleichbar. Diese geringen mittleren Temperaturen des Brockengipfels (1142 m Höhe) erreicht man in den Alpen erst bei etwa 2000 m. Aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen besitzt der Brocken als einziger Gipfel der Mittelgebirge eine natürliche Waldgrenze. Oberhalb dieser Grenze gedeiht eine einzigartige Vegetation..."



Wer mehr über die bizarre Pflanzenwelt des Hochharzes erfahren möchte, kann sich getrost an Dr. Thomas Fester wenden. Mit seiner neuen interaktiven Lern-CD "Die Natur am Brocken" lädt der Wissenschaftler des Leibniz-Institutes für Pflanzenbiochemie zu einer spannenden Exkursion in die Wälder und Hochmoore rund um den zweithöchsten Gipfel Ostdeutschlands ein. Neben Wanderrouten, Karten und vielen Fakten zu klimatischen Besonderheiten, Biotopen und geologischer Entstehung des Mittelgebirges steht natürlich die spezielle Flora mit ihren vielen geschützten Pflanzenarten im Mittelpunkt des Programms. Für die Entwicklung der CD hat der promovierte Biochemiker keine Mühe gescheut. "Im Jahre 2003 bin ich vom Januar bis zum Herbst fast jeden Monat zum Brocken gefahren, um die Pflanzen und Landschaften vor Ort zu fotografieren", erzählt der gebürtige Bielefelder. Über zwei Jahre hat er in seiner Freizeit recherchiert, Pflanzen bestimmt, programmiert und seine Erkenntnisse mit dem Nationalpark Harz abgestimmt. Herausgekommen ist eine Bestandsaufnahme, die durch ihre Vielseitigkeit besticht. Insgesamt 700 Pflanzenfotos und Landschaftsbilder kann man auf der CD, wahlweise auch als Diashow, betrachten. Gemäß der Interaktivität des Mediums sind die mehr als 100 aufgeführten Pflanzenarten unter verschiedenen Suchkriterien wie Blühzeitpunkt, Höhenlage, Biotop oder botanischer Gliederung geordnet. Dazu kommt eine ausführliche Beschreibung zu jeder Pflanze und ein umfangreiches Glossar.

Die jüngst entstandene CD ist für Fester schon das zweite Projekt seiner Art. Mit dem von ihm entwickelten Lern-Programm über die Mykorrhiza hat er sich über den kleinen Kreis der Fachexperten hinaus bereits einen Namen gemacht. Die Mykorrhiza-CD wurde in den vergangenen Jahren an mehrere hundert Schulen im gesamten deutschsprachigen Raum sowie an zahlreiche Privatpersonen, Firmen und Verlage versandt. Dass Thomas Fester gern über den Tellerrand der Wissenschaft hinausblickt und Freude am didaktischen Aufbereiten komplizierter Sachverhalte hat, beweisen auch sein erstes erschienenes Buch über Archebakterien und mehrere populärwissenschaftliche Artikel in verschiedenen Zeitschriften. "Die Grenzen zwischen Beruf und Hobby sind eng", konstatiert der 39 -jährige Wahlhallenser. "Ich könnte mir sehr gut vorstellen, in Zukunft die Prioritäten zu verschieben und mein Hobby zum Beruf zu machen."

Wer an der Brocken - CD interessiert ist, kann sich an Thomas Fester persönlich wenden oder diese auf seiner Homepage unter http://www.scivit.de für zehn Euro bestellen. Die schönsten Bilder seiner Exkursionen sind zurzeit am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie ausgestellt und können dort bis zum 10. Oktober werktags von 9.00 - 16.00 besichtigt werden. Passend zum Thema wird Herr Fester am 21. September 2005 einen Vortrag zur Natur am Brocken halten, zu dem wir Sie in einer gesonderten Pressemitteilung einladen.

Sylvia Pieplow | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipb-halle.de
http://www.scivit.de

Weitere Berichte zu: Brocken Leibniz-Institut Pflanzenart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht In Hochleistungs-Mais sind mehr Gene aktiv
19.01.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten
19.01.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie