Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Thesaurus auf Französisch: Bioethik auf Begriffe gebracht

01.09.2005


Vor einem Jahr veröffentlichte das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) der Universität Bonn seinen mehrsprachigen Thesaurus "Ethik in den Biowissenschaften". Damit war erstmals ein international einheitlicher Standard für die Erschließung bioethischer Literatur geschaffen. Mit der jetzt herausgegebenen französischen Sprachfassung schließt das DRZE die Erstveröffentlichung ab und macht den Weg endgültig frei für eine weltweite Anwendung.



Der vom Bonner Referenzzentrum in Verbindung mit seinen nationalen und internationalen Partnern entwickelte Thesaurus ist ein dreisprachiges Literaturrecherche- und Indexierungswerkzeug, mit dem es möglich wird, Bioethik-Literatur international einheitlich zu verschlagworten und zu recherchieren. Er enthält in einer parallel aufgebauten deutschen, englischen und französischen Fassung jeweils mehr als 2.800 Schlagwörter, die den Bereich der Bioethik erstmals in seiner vollen thematischen Breite abdecken.

... mehr zu:
»Bioethik »Biowissenschaft »DRZE »Thesaurus


Wozu dient ein Thesaurus ?

Ein Thesaurus ist im Prinzip ein Schlagwortkatalog. Anders als bei einfachen Schlagwortlisten sind die Schlagwörter eines Thesaurus hierarchisch strukturiert, d.h. sie sind im Verhältnis von Ober- und Unterbegriffen einander zugeordnet. Hinzu kommt, dass die Begriffe auch in Beziehung zu verwandten Begriffsfeldern stehen. Auf diese Weise lassen sich bei der Literaturrecherche zügig Wortfelder für die Recherche zusammenstellen, die die gesuchten Dokumente genau beschreiben. So wird z.B. der Nutzer oder Indexierer von Schlagworten wie ’Grüne Gentechnik’ über die Hinweise auf andere Bereiche wie ’Gentechnikrecht’, ’Tiergenetik’ oder ’Genetisch veränderter Organismus’ zu den verwandten Begriffen geführt. Auf diese Weise kann eine zielgeleitete und präzisierte Suche nach Literatur erfolgen.

Internationale Standards schaffen: Einheitliche Literaturerschließung in drei Sprachen

Einzigartig ist an dem neuen Thesaurus, dass er in drei parallel angelegten Sprachfassungen entwickelt wurde: Damit bietet sich erstmals die Möglichkeit, bioethische Literatur im deutsch-, englisch- und französischsprachigen Wissenschaftsraum nach einem einheitlichen System zu erfassen. Zudem ist der Thesaurus "Ethik in den Biowissenschaften" gegenüber vergleichbaren Thesauri oder Schlagwortlisten auch thematisch umfassender: Er deckt nicht nur Themen im Humanbereich ab, sondern auch bisher nicht oder nur marginal erfasste Sachgebiete wie zum Beispiel die Bereiche Tierethik, Ethik des Umwelt- und Naturschutzes, der Landwirtschaft oder auch der Gen- und Biotechnologie, die in bioethischer Hinsicht zunehmend relevanter werden. Damit ist der neue Thesaurus in seiner breiten bioethischen Schwerpunktsetzung und Mehrsprachigkeit zur Zeit weltweit einzigartig. Nach der Erstveröffentlichung der englischen und deutschen Fassung im letzten Jahr hat eine Vielzahl internationaler Institutionen im Bereich der Bioethik ihr Interesse bekundet.

Der Thesaurus liegt in drei Publikationsformen vor: Im Internet ist auf den DRZE-Seiten die Online-Version mit komfortablen Such- und Navigationsmöglichkeiten zur freien Nutzung zugänglich. Auf den gleichen Seiten steht der Thesaurus ab sofort kostenlos als XML-Datei zum Download zur Verfügung. Ab Ende September 2005 wird er zudem als PDF-Datei angeboten. Die Printversion kann ab Oktober 2005 beim DRZE gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro bestellt werden.

Ansprechpartnerin:
Claudia Dickhaus
DRZE der Universität Bonn
Telefon: 0228/3364-1939
E-Mail: thesaurus@drze.de

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.drze.de/thesaurus

Weitere Berichte zu: Bioethik Biowissenschaft DRZE Thesaurus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie
22.02.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Erster Atemzug prägt Immunsystem nachhaltig
22.02.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften