Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gendefekte deuten auf neue Therapiemöglichkeiten hin

29.08.2005


Das Verständnis der molekularen Mechanismen, die menschlichen Pathologien zu Grunde liegen, ist ein erster wichtiger Schritt zur Entwicklung effektiver Langzeittherapien. Deshalb ist die Beleuchtung der an Krankheiten beteiligten Gene und genetischen Anomalien eine entscheidende Zielstellung der Europäischen Forschungsgemeinschaft.



Das FINGER-Projekt der EU konzentrierte sich auf Studien zur Regulierung der Genexpression mit besonderer Bezugnahme auf das Dystrophin-Gen. Genetische Unregelmäßigkeiten wie Rekombinationen, Mutationen und Deletionen sind nachweislich mit einem Rückgang der Dystrophin-Werte und mit einer Gruppe von Krankheiten verbunden, die als Dystrophinopathien bezeichnet werden.



Wie alle anderen Gene umfasst auch das Dystrophin-Gen eine Reihe von codierenden Regionen, welche die eigentlichen, zur Proteinsynthese erforderlichen genetischen Informationen tragen, sowie nicht-codierenden Regionen, die auch unter dem Namen Intronen bekannt sind. Die Funktion der Intronen ist noch nicht vollständig geklärt, aber Nachweise von Forschungslaboratorien auf der ganzen Welt bezeugen ihre Wichtigkeit bei der Regulierung der Genstabilität und -expression.

Im Rahmen des Versuchs, die Verbindungen zwischen Intron-Anomalien und Pathologie zu ermitteln, charakterisierte der Projektpartner, die Universität Padova, eine Reihe von Intronen innerhalb des Dystrophin-Gens von Muskeldystrophie-Patienten. Das Ziel bestand darin, die spezifischen Deletions- und Rekombinationsverbindungen zu definieren und so die genauen beteiligten Orte zu lokalisieren.

Die Ergebnisse zeigten, dass zwei von fünf untersuchten Intronen besonders mit einer hohen Anzahl von Rekombinationsereignissen sowohl bei gesunden Personen als auch bei Dystrophie-Patienten verbunden waren. Die Forscher stellten die Hypothese auf, dass die eigentliche ererbte DNA-Sequenz zur Bildung von molekularen Veränderungen, Deletionen und Rekombinationen beitragen könnte.

Obwohl die effektive Behandlung genetischer Erkrankungen wie Muskeldystrophie eine enorme Herausforderung darstellt, scheinen die hier präsentierten Anstrengungen eine Reihe wichtiger Probleme zu beleuchten. Pharmazeutische Unternehmen und Forschungsinstitute des öffentlichen Sektors sind aufgerufen, ihren Support anzubieten und möglicherweise von diesen Resultaten zu profitieren.

Full Prof. Tomaso Patarnello | ctm
Weitere Informationen:
http://www.unipd.it/

Weitere Berichte zu: Deletionen Dystrophin-Gen Intronen Therapiemöglichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält
22.05.2017 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus
22.05.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie