Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Virus-Blocker entdeckt: Peptide sollen das HI-Virus und das Herpes-simplex-Virus stoppen

03.08.2005


Von Viren ausgelöste Infektionskrankheiten wie etwa AIDS, Herpes oder Hepatitis sind ein riesiges medizinisches Problem. Doch bislang wurden weltweit nur etwa dreißig Medikamente für die Therapie jener Viren zugelassen, die Erkrankungen beim Menschen verursachen. Die Arbeitsgruppe von Prof. Frank Kirchhoff an der Universität Ulm, zu der Dr. Jan Münch gehört, ist in jahrelanger Kooperation mit der Medizinischen Hochschule (MHH) und der IPF Pharmaceuticals GmbH Hannover auf der Suche nach neuen Wirkstoffen, die die virale Infektion hemmen. Münch hat Millionen so genannter "natürlicher" Peptide auf eine solche Wirkung getestet. Seine Arbeiten würdigt die Nürnberger Novartis-Stiftung für therapeutische Forschung mit einem Graduierten-Stipendium.



"Die Entwicklung neuer Medikamente ist auch wegen der zunehmenden Resistenzen gegen bestehende Präparate dringend notwendig", sagt der Preisträger. Viren dringen in eine Zelle ein, indem sie sich an bestimmte Proteine der Zelloberfläche (Rezeptoren) binden. Normalerweise geben diese Eiweiße Signale in das Zellinnere weiter, nachdem "kleine Peptide" an die Rezeptoren angedockt haben. Einige dieser im menschlichen Blut vorkommenden Peptide, so Münch, "können den Virus-Eintritt über Bindung an die Rezeptoren blockieren."



Um diese antiviral wirkenden Verbindungen zu isolieren, hat Münch zusammen mit dem ehemaligen Niedersächsischen Institut für Peptid-Forschung an der MHH und der Firma IPF Pharmaceuticals GmbH aus Hannover in einem einzigartigen Ansatz zunächst Peptide aus menschlichem Blut, Sperma und Mutterkuchen gereinigt. Anschließend durchsuchten die Forscher die Stoffe in aufwändigen Tests im Hochsicherheitslabor nach Virushemmstoffen. Dabei gelang Ihnen die Entdeckung zweier Peptide namens "VIRIP" und "HCC-1", die gezielt die Infektion von T-Helferzellen mit dem AIDS-Erreger HIV verhindert.

HCC-1 bindet an das CCR5 und blockiert so die Infektion. Interessanterweise konnte Jan Münch zeigen, dass VIRIP die HIV-Infektion durch einen völlig neuen Wirkmechanismus unterbindet. Deshalb kann das Peptid auch HI-Viren hemmen, die gegen alle gängigen AIDS-Medikamente resistent sind. Zudem hat die gemeinsame Arbeitsgruppe eine Verbindung aus menschlichem Mutterkuchen-Gewebe isoliert, die das Herpes-Simplex-Virus stoppt.

Jetzt will Münch die neuen Substanzen mit der in Hannover gegründeten Firma VIRO Pharmaceuticals GmbH weiter untersuchen. Eine erste klinische Studie mit AIDS-Patienten, so der Biologe, "plant die Firma für das kommende Jahr."

| Bionity.com
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de

Weitere Berichte zu: Infektion Peptid Pharmaceuticals Rezeptor Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auslöser für Resistenz gegen Krebs-Immuntherapie entdeckt
26.07.2017 | Universität Zürich

nachricht Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an
26.07.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Grossmäuliger Fisch war nach Massenaussterben Spitzenräuber

26.07.2017 | Geowissenschaften

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops