Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grazer Studenten heben ab: Geruchs- und Geschmackstests in Schwerelosigkeit

05.07.2005


Wenn Astronauten fern der Heimat oft über viele Monate im All unterwegs sind, spielt vertraute Nahrung eine ganz besondere Rolle für das Wohlbefinden. Mit ihrem "Spice Cube" wollen vier Grazer Studenten neue Wege des Würzens im All erschließen und heben dazu als Team "zero-g graz" mit einer ESA-Mission für Studierende ab in die Schwerelosigkeit.



Wissenschaftliche Experimente in Schwerelosigkeit: Ein Praktikum im Parabelflug führen vier Grazer Studenten der TU Graz und der Karl-Franzens-Universität Graz durch, die in den nächsten Tagen zum ESA-Stützpunkt nach Bordeaux aufbrechen. Von hier aus startet die ESA ab dem 12. Juli mit einem Airbus A300, dem größten zu diesem Zweck eingesetzten Flugzeug der Welt, Ausflüge in die Schwerelosigkeit. "Der Pilot zieht bei dem Manöver die Maschine mit vollem Schub in einem Winkel von 45 bis 47 Grad hoch und drosselt dann den Schub soweit, dass nur mehr der Luftwiderstand kompensiert wird. Das Flugzeug beginnt dadurch eine Wurfparabel zu beschreiben, bis es bei einem Neigungswinkel von rund 45 Grad wieder abgefangen wird", weiß Team-Organisator Hannes Schleifer. "Während des Parabelflugs fühlen sich die Passagiere schwerelos, zuvor und danach allerdings fast doppelt zu schwer wie auf dem Boden." Das Team "zero-g graz" ist eines der europaweit dreißig ausgewählten Studententeams, das eines der begehrten Tickets in die Schwerelosigkeit ergattert hat.

... mehr zu:
»Parabelflug »Schwerelosigkeit


Gleich zwei Tests wollen die vier Grazer Studenten - Björn Ernecker (Technische Chemie, TU Graz), Hannes Gröller (Universitätslehrgang Space Sciences, TU Graz), Gunter Taschil (Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau, TU Graz) und Team-Organisator Hannes Schleifer (Chemie, Universität Graz) - mit ihrem selbst entwickelten "Spice Cube" durchführen: Sie untersuchen in 18 kleinen Sprühkammern, ob sich Gerichte durch direktes Ansprühen besser würzen lassen als durch das bisher all-übliche Auftragen dickflüssiger Saucen. Das zweite Experiment ist eine sensorische Prüfung, bei der Tests auf Geschmacks- und Geruchsempfindlichkeit geplant sind. Der wissenschaftliche "Kapitän" der studentischen Raumforscher sitzt an der TU Graz: Erich Leitner vom TU-Institut für Lebensmittelchemie steht mit Rat und Tat zur Seite.

Nähere Information zum Team "zero-g graz": www.zero-g-graz.at.tf
ESA-Parabelflüge: www.estec.esa.nl/outreach/parabolic/index.html

Rückfragen: Hannes Schleifer (Organisation)
Email zero-g-graz@gmx.at; Mobil +43 (0) 664 54 33 461 ieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news120012

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Parabelflug Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der erste Blick auf ein einzelnes Protein
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

nachricht Unterschiedliche Rekombinationsraten halten besonders egoistische Gene im Zaum
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik