Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzliche Schutzstoffe für die menschliche Gesundheit

16.06.2005


Auf einem Forum in Harbin Anfang Juni diskutierten Heidelberger Forscher mit chinesischen Partnern über Biosynthese, Gewinnung, molekulare Wirkung und medizinischen Einsatz pflanzlicher Schutzstoffe (phytoprotectants) für die menschliche Gesundheit

... mehr zu:
»Biosynthese »ERCPM »Schutzstoffe

Auf einem Internationalen Forum am Engineering Research Center of Plant Medicine (ERCPM) der Northeast Forestry University, Harbin, diskutierten Heidelberger Forscher mit chinesischen Partnern über Biosynthese, Gewinnung, molekulare Wirkung und medizinischen Einsatz pflanzlicher Schutzstoffe (phytoprotectants) für die menschliche Gesundheit. Zu diesem Forum, an dem Wissenschaftler aus Heidelberg, Göttingen, Harbin und anderen chinesischen Universitäten teilnahmen, hatten die Forscher Prof. Yuangang Zu (ERCPM, Harbin) und Prof. Thomas Rausch (Heidelberger Institut für Pflanzenwissenschaften [HIP]) gemeinsam eingeladen. Eine besondere Note gewann das Treffen der Wissenschaftler durch die Teilnahme chinesischer Pharmaunternehmen (Hisun Pharmaceuticals, Harbin Pharmaceutical Group) und eines Vertreters des China Chamber of Commerce of Medicines & Health Products.

Das Themenspektrum des dreitägigen Workshops reichte von den biochemischen und molekularen Grundlagen von Biosynthese und Wirkung bis hin zur Produktion dieser pflanzlichen Wirkstoffe im industriellen Maßstab. Zu den interessanten pflanzlichen Verbindungen zählen unter anderem verschiedene Antioxidantien (Glutathion, Vitamin C, sekundäre Pflanzenstoffe), die an der "Entgiftung" reaktiver Sauerstoffspezies in humanen (aber auch pflanzlichen) Zellen beteiligt sind. Über die Regulation ihrer Biosynthese und biotechnologische Verfahren zu ihrer Herstellung berichteten die Molekularbiologen Prof. Rüdiger Hell und Prof. Thomas Rausch.


Neue Arbeiten zu hochgradig effektiven Antitumor-Wirkstoffen, wie dem Artemisinin, oder dem aus dem "Happy Tree" (Campthoteca acuminata) gewonnenen Campthotecin, wurden von Prof. Michael Wink (IPMB) und Dr. Thomas Efferth (DKFZ) vorgestellt. Auf die antivirale Wirkung ätherischer Öle zur Kontrolle von Herpes-Viren wurde von Prof. Jürgen Reichling hingewiesen.

Das von den chinesischen Partnern glänzend organisierte Forum erhielt seinen besonderen Reiz durch den interdisziplinären Charakter und die enge Verbindung zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung bis hin zur Produktion. Besonders beeindruckt waren die deutschen Teilnehmer von der rasanten Entwicklung der gerätemäßigen Ausstattung am ERCPM. In nur wenigen Jahren war es Prof. Yuangang Zu gelungen, die Bereiche Analytik und Molekularbiologie technisch hervorragend auszustatten. Zwar sahen die Forscher aus Heidelberg noch Schwachstellen in der Forschungsorganisation und Qualitätskontrolle, doch war abzusehen, dass sich diese Lücken durch den bereits begonnenen, intensiven Wissenschaftleraustausch in naher Zukunft schließen lassen würden.

"Wir haben ein hohes Interesse, diesen Kontakt weiter auszubauen, und zwar im Bereich des Technologietransfers, aber auch in Richtung auf gemeinsame Forschungsprojekte", so der Biologe Michael Wink vom Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie (IPMB) der Universität Heidelberg. Auch der Krebsforscher Thomas Efferth, der am DKFZ für das Doktorandenprogramm zuständig ist, fand lobende Worte: "Eine hervorragende Laborausstattung und begeisterte, hochmotivierte Master-Studenten und Doktoranden: Der Abstand wird geringer, die chinesische Seite holt auf!" Am Rande des Forums fanden auch erste Vorgespräche zwischen Vertretern des Unternehmens Hisun Pharmaceuticals und den Heidelberger Forschern Michael Wink, Thomas Rausch und Rüdiger Hell statt. Beide Seiten zeigten großes Interesse an der gemeinsamen Entwicklung neuer Verfahren zur biotechnologischen Produktion pflanzlicher Schutzstoffe.

Im Bereich des Wissenschaftleraustausches hatte Michael Wink vor drei Jahren den ersten Schritt getan: Gemeinsam mit den chinesischen Kollegen hatte er einen BMBF-Antrag zur Förderung des Kooperation mit Harbin gestellt und war damit erfolgreich. "Dieses Forum war ein weiterer, bedeutsamer Meilenstein auf dem Weg zu einer langfristigen und fruchtbaren Kooperation zwischen Heidelberger Forschern (HIP, IPMB, DKFZ) und den chinesischen Kollegen am ERCPM", äußerte sich der Biologe Thomas Rausch zufrieden. Sein ehemaliger Doktorand Zhigang An ist heute Professor am ERCPM.

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.uni-hd.de

Weitere Berichte zu: Biosynthese ERCPM Schutzstoffe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst
26.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

nachricht Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung
26.04.2018 | Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics