Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Hohenheim nimmt Kampf gegen Zecken auf

01.06.2005


Würmer, Pilze und spezielle Wespen: Forscher mobilisieren natürliche Feinde gegen Krankheitsüberträger



Zecken allgemein und vor allem die in Deutschland weitverbreitete Ixodes ricinus sind als Überträger der Borreliose und der Hirnhautentzündung (FSME) für den Menschen überaus gefährlich. Das Forschungsprojekt der Universität Hohenheim in Kooperation mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg entwickelt Methoden, um Zecken unter Freilandbedingungen mit natürlichen Feinden zu bekämpfen. Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Mackenstedt vom Institut für Zoologie wird von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert.

... mehr zu:
»Beute »Pathogene »Wespen »Zecke


Zecken fallen normalerweise nicht von Bäumen, sondern erreichen ihren Wirt vom Boden aus. Und auch die Bekämpfung von Zecken auf menschlicher Haut mit Uhukleber erfüllt ihren Zweck nicht. Die Liste der Mythen über Zecken ist lang. Demnach scheint auch die Vorstellung, dass eine winzige Wespe mit ihrem Stachel statt Menschen Zecken sticht, zunächst dem Reich der Märchen zu entspringen.

"Von der ca. 1 Millimeter kleinen Lagererzwespe ist bereits bekannt, dass diese ihre Eier in die Larven von Kornkäferlarven legt. Innerhalb von wenigen Tagen fressen die Erzwespenlarven die Kornkäferlarven von innen leer", erklärt Prof. Dr. Johannes Steidle, Biologe am Institut für Zoologie an der Universität Hohenheim. Ähnlich positive Ergebnisse erhoffen sich die beteiligten Forscher nun von einer Wespenart - diesmal mit der Zecke als Opfer.

Beobachtungen aus den USA und Kenia zeigen, dass eine auch in Deutschland vorkommende Wespenart sich auf Zecken spezialisiert hat. In Kenia wurde beobachtet, dass diese Art die Zecken auf Rindern als Brutkästen für ihre Eier verwendet. Notwendig ist es allerdings, dass sich die Zecke bereits mit Blut vollgesogen hat.

Ähnliche Ansätze verfolgt Projektleiterin Prof. Dr. Mackenstedt mit anderen natürlichen Zeckenfeinden: Pathogene wie Pilze, die über Atemwege in Zecken eindringen und diese überwuchern und Würmer, deren Larven die blutsaugenden Insekten aufbrechen. Gezüchtet werden die Pathogene im Landesgesundheitsamt. Die ersten Tests auf Praxistauglichkeit laufen dann gemeinsam mit dem Fachgebiet Parasitologie der Universität Hohenheim.

"Die Herausforderung ist es, natürliche Feinde zu isolieren, die im exakt gleichen Lebensraum der Zecke aktiv sind und die für Menschen gefährliche Zecken angreifen", sagt Parasitologin Prof. Dr. Mackenstedt. Danach könnten die Pathogene zum Beispiel in Naherholungsgebieten ausgesetzt werden. "Die genaue Technik dazu muss auch noch geklärt werden", meint Prof. Dr. Mackenstedt. "Damit betreten wir absolutes Neuland."

Beruhigend für wespenängstliche Spaziergänger: "Für Menschen ist diese Sorte Miniwespen nicht gefährlich", versichert Prof. Steidle. Ihre natürliche Beute sind Zecken. Und sollten in Süddeutschland dank der Wespen Naherholungsgebiete in Zukunft zeckenfrei sein, dann würde den Wespen ein ähnliches Schicksal drohen. Ohne Beute sterben die Wespen einfach weg.

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Beute Pathogene Wespen Zecke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten
08.12.2016 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Herz-Bindegewebe unter Strom
08.12.2016 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops