Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Hohenheim nimmt Kampf gegen Zecken auf

01.06.2005


Würmer, Pilze und spezielle Wespen: Forscher mobilisieren natürliche Feinde gegen Krankheitsüberträger



Zecken allgemein und vor allem die in Deutschland weitverbreitete Ixodes ricinus sind als Überträger der Borreliose und der Hirnhautentzündung (FSME) für den Menschen überaus gefährlich. Das Forschungsprojekt der Universität Hohenheim in Kooperation mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg entwickelt Methoden, um Zecken unter Freilandbedingungen mit natürlichen Feinden zu bekämpfen. Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Mackenstedt vom Institut für Zoologie wird von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert.

... mehr zu:
»Beute »Pathogene »Wespen »Zecke


Zecken fallen normalerweise nicht von Bäumen, sondern erreichen ihren Wirt vom Boden aus. Und auch die Bekämpfung von Zecken auf menschlicher Haut mit Uhukleber erfüllt ihren Zweck nicht. Die Liste der Mythen über Zecken ist lang. Demnach scheint auch die Vorstellung, dass eine winzige Wespe mit ihrem Stachel statt Menschen Zecken sticht, zunächst dem Reich der Märchen zu entspringen.

"Von der ca. 1 Millimeter kleinen Lagererzwespe ist bereits bekannt, dass diese ihre Eier in die Larven von Kornkäferlarven legt. Innerhalb von wenigen Tagen fressen die Erzwespenlarven die Kornkäferlarven von innen leer", erklärt Prof. Dr. Johannes Steidle, Biologe am Institut für Zoologie an der Universität Hohenheim. Ähnlich positive Ergebnisse erhoffen sich die beteiligten Forscher nun von einer Wespenart - diesmal mit der Zecke als Opfer.

Beobachtungen aus den USA und Kenia zeigen, dass eine auch in Deutschland vorkommende Wespenart sich auf Zecken spezialisiert hat. In Kenia wurde beobachtet, dass diese Art die Zecken auf Rindern als Brutkästen für ihre Eier verwendet. Notwendig ist es allerdings, dass sich die Zecke bereits mit Blut vollgesogen hat.

Ähnliche Ansätze verfolgt Projektleiterin Prof. Dr. Mackenstedt mit anderen natürlichen Zeckenfeinden: Pathogene wie Pilze, die über Atemwege in Zecken eindringen und diese überwuchern und Würmer, deren Larven die blutsaugenden Insekten aufbrechen. Gezüchtet werden die Pathogene im Landesgesundheitsamt. Die ersten Tests auf Praxistauglichkeit laufen dann gemeinsam mit dem Fachgebiet Parasitologie der Universität Hohenheim.

"Die Herausforderung ist es, natürliche Feinde zu isolieren, die im exakt gleichen Lebensraum der Zecke aktiv sind und die für Menschen gefährliche Zecken angreifen", sagt Parasitologin Prof. Dr. Mackenstedt. Danach könnten die Pathogene zum Beispiel in Naherholungsgebieten ausgesetzt werden. "Die genaue Technik dazu muss auch noch geklärt werden", meint Prof. Dr. Mackenstedt. "Damit betreten wir absolutes Neuland."

Beruhigend für wespenängstliche Spaziergänger: "Für Menschen ist diese Sorte Miniwespen nicht gefährlich", versichert Prof. Steidle. Ihre natürliche Beute sind Zecken. Und sollten in Süddeutschland dank der Wespen Naherholungsgebiete in Zukunft zeckenfrei sein, dann würde den Wespen ein ähnliches Schicksal drohen. Ohne Beute sterben die Wespen einfach weg.

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Beute Pathogene Wespen Zecke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns
24.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Nano-Ampel zeigt Risiko an
24.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics