Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Verbesserung von zellbasierten Protein-"Fabriken"

20.04.2005


Entwicklungen in der Biotechnologie ermöglichen es den Forschern, "natürliche" Methoden zur Produktion von qualitativ hochwertigen Proteinen mit hohem Mehrwert in vielfältigen Anwendungsformen zu nutzen. Im Rahmen des Projekts BACELL FACTORY konzentrierte man sich auf die Optimierung von zellbasierten Systemen zur Proteinproduktion.



Eines der meist verbreiteten bakteriellen Systeme zur Proteinproduktion ist die Spezies Bazillus subtilis. Die Theorie hinter der Nutzung von Bakterien anstelle von komplexen industriellen Prozessen zur Produktion von komplexen Proteinen unterstreicht die relativ einfache Konzeption der Methode. Bakterien verfügen über die molekulare Ausrüstung, Proteine künstlich herstellen, modifizieren, falten und absondern zu können. Diese Funktionen machen sie zu idealen Komplettproduktionsanlagen für Enzyme und andere Proteine.



Die Bazillus subtilis Bakterien wurden sehr genau charakterisiert, und deshalb ist ihr Proteinsyntheseprozess wohl bekannt. Im Rahmen des BACELL FACTORY Projekts sollten effiziente Zellsysteme geschaffen werden, die große Mengen der gewünschten Proteine produzieren können. Eines der Haupthindernisse, die es zu überwinden gilt, ist die Identifizierung und Isolierung des Proteinprodukts aus der Zellmischung nach der Produktion.

Zu diesem Zweck entwickelten die Forscher sechs Plasmidvektoren, die es ermöglichen, jedem Bazillus subtilis Protein eine Markierung anzuhängen. Kurz gesagt können Plasmidvektoren als exogenes genetisches Material definiert werden, das in die Zellen eingeführt wird und die interne Genexpression beeinflusst. In diesem Fall ermöglichen die angehängten Markierungen die Erkennung durch kommerziell erhältliche Antikörper und Reinigungssets.

Es werden bereits Marketing-Anstrengungen unternommen, und diese Vektoren könnten die finalen gereinigten Proteinerträge beträchtlich steigern und sich deutlich von gegenwärtig genutzten Methoden abheben. Die Forscher sind bestrebt, sich am Marketing des Produkts und am Ausbau dieses Forschungszweigs zu beteiligen.

Prof. Wolfgang Schumann | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/

Weitere Berichte zu: Bakterium Bazillus Protein Protein-Fabriken

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt
18.12.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik