Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelldiagnose von Schweinekrankheiten

23.03.2005


Die Ausrottung der wichtigsten Viruskrankheiten aus europäischen Schweinezuchtanlagen ist ein wichtiger Faktor für die Rentabilität dieser Einrichtungen. In Anbetracht dieses äußerst wichtigen Ziels wurde im Rahmen des MULTIPLEX PCR Projekts eine einfache Methode zur schnellen, gleichzeitigen Entdeckung zweier wichtiger Schweineviren entwickelt.



Die Klassische Schweinepest (KSP) ist eine ansteckende Schweinekrankheit mit bedeutenden Auswirkungen auf die weltweite Wirtschaft. In Europa führte der letzte Ausbruch in den Niederlanden zu merklichen ökonomischen Verlusten und zur Einleitung von Ausrottungsprogrammen. Solche Programme beinhalten neben anderen Kontrollmaßnahmen die Schnelldiagnose. Der KSP-Virus tritt jedoch noch in vielen anderen Ländern auf.



Ein weiterer wichtiger übertragbarer Erreger von Schweinekrankheiten ist der Afrikanische Schweinepest-Virus (ASPV), der sich in den westlichen Ländern verteilt hat und eine hohe Sterblichkeitsrate aufweist. Der infektiöse ASPV kann selbst in gekühlten und gesalzenen Fleischprodukten mehrere Monate überleben. Sowohl der KSPV als auch der ASPV wurden als hämorrhagische Viren der Liste A charakterisiert.

Die herkömmlich genutzten Diagnosemethoden haben sich aufgrund langer Diagnosezeiten und geringer Sensibilität als ineffizient herausgestellt. Um diesen Bedürfnissen zu entsprechen, wurde im Rahmen dieses Projekts das Potenzial von Methoden der Polymerase-Kettenreaktion (Polymerase Chain Reaction - PCR) genutzt. Darüber hinaus gelang es den Forschern, sich den mit solchen Verfahren verbundenen Nachteilen wie dem Ansteckungsrisiko und dem Mangel an Standardisierung zu widmen.

Deshalb ermöglicht eine erst kürzlich entwickelte multiplexe Reverse Transkriptase-PCR-Untersuchung (RT-PCR) auf Gel-Basis in nur einem Schritt die gleichzeitige und gestaffelte Entdeckung dieser hämorrhagischen Viren der Liste A. Auf Grundlage von zwei virenspezifischen Primersätzen ermöglicht dieses neuartige und zuverlässige Verfahren mit hohem Durchsatz die Erweiterung von DNA-Fragmenten unterschiedlicher Länge und somit die gestaffelte Entdeckung von PCR-Produkten.

An 150 positiven Proben aus verschiedenen ASP- und KSP-Ausbrüchen erwies sich diese Methode als äußerst nützliches Tool. Genauer gesagt führte die Untersuchung in weniger als 5 Stunden zu einer sensiblen und speziell gestaffelten Diagnose von klinischen Proben. Zusätzlich dazu wurde eine weitere uniplexe RT-PCR Untersuchung speziell für den KSPV entwickelt und als stabiles Instrument zur schnellen und frühen Diagnose dieser Krankheit standardisiert.

Dr. Marisa Arias | ctm
Weitere Informationen:
http://www.inia.es

Weitere Berichte zu: ASPV KSPV Schnelldiagnose Schweinekrankheit Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns
24.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Nano-Ampel zeigt Risiko an
24.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics