Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler der Universitäten Göttingen und Almería entdecken neue Algenart

03.03.2005


Forscher aus Göttingen und Almería (Spanien) haben eine neue mikroskopische Algenart entdeckt, die einen hohen Anteil eines speziellen Carotenoids aufweist: Dabei handelt es sich um das Pigment Lutein, das als Bestandteil der menschlichen Nahrung eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der Sehfähigkeit und den Schutz vor Krebserkrankungen hat. Mehrere Biotech-Firmen haben bereits Interesse an der Nutzung dieser Mikroalge mit dem vorläufigen Namen Scenedesmus almeriensis angemeldet, zum Beispiel für den Einsatz in Kindernahrung, erläutert Prof. Dr. Thomas Friedl von der Universität Göttingen. Der Leiter der Abteilung Experimentelle Phykologie und Sammlung von Algenkulturen hat mit seiner Arbeitsgruppe wichtige genetische Signaturen und biochemische Eigenschaften der Alge bestimmt. Kultiviert wurde sie in einem Photobioreaktor, den Prof. Dr. Emilio Molina Grima an der Universidad de Almería konstruiert hat. Beide Einrichtungen sind Partner im europaweiten Forschungsverbund ALGINET, der den Einsatz von Algen in der Biotechnologie fördert.



Mikroskopische Algen, wichtige Primärproduzenten in fast allen Ökosystemen, bieten als ?Zellfabriken" eine umfangreiche Palette hochwertiger Inhaltsstoffe; dabei lassen sie sich kostengünstig in großen Mengen züchten. Prof. Grima hat an der Universität Almería eine Testanlage für die Kultivierung von Mikroalgen in industriellem Maßstab entwickelt. Bei einem Probelauf wuchs dort mit S. almeriensis eine andere Algenart, als die Forscher ursprünglich geplant hatten. Das Team von Prof. Friedl identifizierte sie als eine so genannte ?kryptische Art" einer Grünalge, die sich von den bislang bekannten einzelligen Grünalgen mikroskopisch kaum unterscheiden lässt, jedoch andere genetische Signaturen aufweist. Auffällig ist der hohe Gehalt an Lutein, der bis zu fünf Gramm pro Kilogramm Biomasse beträgt. Nach Angaben von Prof. Friedl wirkt Lutein effektiv als Oxidationsschutz vor chemischen Radikalen und kann damit der Entstehung von Krebs vorbeugen. Darüber hinaus ist es von Bedeutung für bestimmte Hirnfunktionen und damit für die mögliche Vorbeugung altersbedingter Degeneration. Die Göttinger Wissenschaftler arbeiten jetzt an neuen Konservierungstechniken für diese Algenart und ihrer Revitalisierung nach der so genannten Kryokonservierung mit ultratiefen Temperaturen. Prof. Friedl: ?So wollen wir die wertvollen Eigenschaften der Alge sichern, damit ständig neues Material für Starterkulturen bereit gestellt werden kann."

... mehr zu:
»Alge »Algenart »Almería »Lutein »Mikroalge


Kontaktadresse:

Prof. Dr. Thomas Friedl, Georg-August-Universität Göttingen
Biologische Fakultät - Albrecht-von Haller-Institut für Pflanzenwissenschaften
Abteilung Experimentelle Phykologie und Sammlung der Algenkulturen
Nikolausberger Weg 18, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-7868, Fax (0551) 39-7871
e-mail: tfriedl@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.epsag.uni-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Alge Algenart Almería Lutein Mikroalge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der Suche nach Universal-Grippeimpfstoffen – Neuraminidase unterschätzt?
21.06.2018 | Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel

nachricht Organische Kristalle mit Twist und Selbstreparatur
21.06.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics