Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein asiatischer Zuchtpilz zeigt Entwicklungspotential in der Lausitz

14.02.2005


Wird neuer Pilz in der Lausitz heimisch? So fragte eine regionale Zeitung im Dezember 2003 anlässlich eines Gastvortrags über Shii-take an der Fachhochschule Lausitz in Seftenberg, den die Initiative Lausitzer Biotech e.V. organisiert hatte. Seit September 2004 wird im Gewerbepark Kühnicht, Hoyerswerda, tatsächlich dieser exotische Speisepilz produziert und mit Erfolg verkauft. Die Argumente von Professor Dr. Jan Lelley, der vor über einem Jahr den Vortrag gehalten hatte, waren für das Auditorium, vor allem zwei Unternehmer, Jürgen Schneider, den Geschäftsführer des Gewerbeparks, und Dieter Mücke, den Geschäftsführer der eigens für die Pilzproduktion gegründeten Firma INTEGRA GmbH, überzeugend.



Nun überzeugte sich die Präsidentin der FH Lausitz, Brigitte Klotz, bei einem Besuch persönlich von den inzwischen schon fortgeschrittenen Geschäftsbemühungen der Firma. Die für die anfängliche Pilotproduktion eingesetzte Halle ist inzwischen längst zu klein. Doch der Gewerbepark bietet reichlich Entfaltungsmöglichkeiten. Inzwischen gibt es detaillierte Umbaupläne für weitere Hallen. Natürlich wurde, zum Beispiel für das Ernten der Fruchtkörper von den Substratballen, auch Personal eingestellt. Immerhin befassen sich vier Angestellte ausschließlich mit den Pilzen. Die Frage ist nun, warum der Pilz so erfolgreich ist. Neben dem für jedermann sofort spürbaren guten Geschmack gibt es aus der traditionellen fernöstlichen Medizin Hinweise auf positive Wirkungen auf die Gesundheit. Dieses Thema wird Gegenstand der nächsten Speedway-Gespräche mit Wissenschaftlern, Gastronomen und Kommunalvertretern sein, zu denen die Präsidentin im März auf den Eurospeedway Lausitz einlädt.



Da systematische, nach den strengen naturwissenschaftlichen Prinzipien aufgebaute Untersuchungen rar sind, will die im Fachbereich Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik am Studienort Senftenberg der FH Lausitz angesiedelte Technische Mikrobiologie ein Forschungskonzept mit geeigneten Partnern erarbeiten und umsetzen. Ein möglicher Partner ist die an der Charité in Berlin arbeitende Molekularbiologin Dr. Hua Fan. Sie kam am 25. November 2004 im Rahmen der Wissenschaftstage an die Fachhochschule Lausitz und berichtete über Ihre Arbeiten zur Wirkung von Extrakten aus Pflanzen und Pilzen der traditionellen chinesischen Medizin.

Ein Beispiel für eine Substanz, die in chinesischen Heilpflanzen gefunden wurde, ist die Betulinsäure. Sie soll bei Krebszellen die sogenannte Apoptose induzieren. Dieser auch als programmierter Zelltod bekannte Prozess kann zur Auflösung schwer therapierbarer Melanome führen. Wirkstoffe aus Speisepilzen sind oft komplex und wirken indirekt. Dr. Fan konnte aus Ganoderma lucidum, einem als "Heiliges Kraut" beschriebenen Pilz ein hochmolekulares Zuckerpolymer anreichern und experimentell zeigen, dass davon Zellen des Immunsystems stimuliert werden.

So gelang ihr einerseits der Nachweis einer erhöhten Produktion von spezifischen Botenstoffen durch Zellen des Immunsystems, andererseits konnte sie eine erhöhte Phagozytose von Makrophagen, das heißt eine gesteigerte Aktivität von auf "Zellfressen" spezialisierten Zellen, zeigen. Viele Fragen sind aber noch offen. So muss die Struktur des Wirkstoffs aufgeklärt werden. Unklar ist auch, wie er aus dem als Nahrungsmittel aufgenommenen Pilz mit dem zellulären Immunsystem in Kontakt kommt. Die Fachhochschule Lausitz ist bestrebt, das im Shii-take beschriebene Zuckerpolymer Lentinan zu isolieren und zusammen mit Dr. Fan bezüglich möglicher immunomodulatorischer Wirkungen zu charakterisieren.

Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. K. - Peter Stahmann

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-lausitz.de

Weitere Berichte zu: Immunsystem Shii-take Speisepilz Zuckerpolymer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Evolutionsvorteil der Strandschnecke
28.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Mobile Goldfinger
28.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit