Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kichererbsen statt Sojabohnen

25.01.2005


Soja wurde für Lebensmittel und zur Bodenverbesserung, aber auch aufgrund seiner nahrhaften ölreichen Saaten extensiv angebaut. Dieses nicht-europäische Produkt kann Allergien auslösen und wird sehr oft mit dem Einsatz genetisch veränderter Organismen (Genetically Modified Organisms - GMOs) in Verbindung gebracht. Deshalb ist die Erforschung alternativer Pflanzenquellen für den Einsatz in Lebensmitteln dringend notwendig.


Kichererbsen sind Lieferanten von Eiweiß und phytochemisch Stoffen, die keine Allergien auslösen. Die außergewöhnlichen Nährstoffeigenschaften und Funktionen dieser Saaten haben ein hohes Potenzial für den Einsatz in Lebensmitteln. Dieses Potenzial wurde bis jetzt noch nicht umfassend untersucht, obwohl sie in Europa extensiv angebaut werden.

Aufgrund dieser Herausforderung wurde sich im Rahmen des CHICKFOOD-Projekts hauptsächlich mit der Entwicklung neuer Kichererbsenarten beschäftigt, die ein weites Spektrum an Nährstoffen abdecken und für die direkte Verwendung oder zur Herstellung von Endprodukten geeignet sind. Zusätzlich wollten die Forscher die Entwicklung eines Aufbereitungsverfahrens für die Kichererbsen erreichen, das hinsichtlich des Eiweißgehaltes und der phytochemischen Stoffe verbesserte Nährwerte aufweist.


Dazu wurden zuerst verschiedene Kichererbsenarten untersucht, um sie hinsichtlich ihres Eiweiß-, Flavonoid- und Saponingehaltes charakterisieren zu können. Darüber hinaus wurden sie im Hinblick auf ihre Ertragsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit an klimatische Bedingungen kategorisiert. Der Nährstoffgehalt der Kichererbsen hängt auch von der Art des Anbaus ab, beispielsweise von der Bewässerung.

Es wurden eine genetische Karte ihres Gehaltes an Spurenelementen, einschließlich Carotenoide und Saponine, erstellt und spezielle Markierungen für relevante Gene festgelegt. So wurden SMTS-Marker identifiziert, die mit den Eigenschaften des Saatgutgewichtes und Carotenoidgehaltes in Verbindung stehen. Zusätzlich dazu fand man heraus, dass Saponine für den Einsatz in der Kosmetikindustrie interessant sein könnten.

Es wurde auch ein Verfahren zur Eiweißextraktion entwickelt, das sich aber im Vergleich zum konventionellen Sojaextraktionsverfahren als kostenintensiver herausstellte. Die Funktionstüchtigkeit der Kichererbsen hat gezeigt, dass sie für eine Weiterverwendung als Schaum, Emulgier- und Geliermittel noch nicht kommerziell einsetzbar sind.

Nichtsdestotrotz können Kichererbsen als aktive Inhaltsstoffe für noch komplexere Anwendungen, wie z.B. strukturierte Eiweißprodukte, eingesetzt werden. Die Forschung legt den Grundstein für die Verbesserung der Nährstoffqualität der Kichererbsen und erweitert das Wissen zu Stoffwechselvorgängen, die wichtige Faktoren für Landwirtschaft und Nährstoffe bestimmen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter: http://www.chickfood.info

Noam Avni | ctm
Weitere Informationen:
http://www.chickfood.info
http://www.solbar.com

Weitere Berichte zu: Allergie Kichererbsen Kichererbsenarten Nährstoff Saponine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie