Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MERAMOD, ein Vorhersagemodell für Aquakulturen

21.12.2004


In den vergangenen Jahren erlebte die Aquakultur in der Mittelmeerregion einen schlagartigen Anstieg. Mit dem MERAMOD-Modell kann die Gesundheit des Meeresbodens und seiner Bewohner gesichert werden.



Die Aquakultur ist die Kultivierung von natürlichen Produkten (hauptsächlich Fisch, aber auch Schalentiere und Pflanzen) in den Gewässern unseres Planeten wie beispielsweise Meeren und Ozeanen. Die von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen zusammengetragenen Daten zeigen für die vergangenen zwei Jahrzehnte einen explosionsartigen Anstieg in der Prozentzahl der Fischversorgung aus Aquakulturen. An erster Stelle steht dabei die Aquakultur des Mittelmeers, die vor allem auf den Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax) und die Goldbrasse (Sparus aurata) spezialisiert ist.

... mehr zu:
»Aquakultur »Biomasse »MERAMOD


Mit der steigenden Zahl dieser Kultivierungsform in der Mittelmeerregion steigen auch die Bedenken, welche Auswirkungen dies auf die Meeresumwelt haben kann. Niemals zuvor wurde die Bedrohung für die benthische bzw. am Boden lebende Gemeinschaft so tiefgründig untersucht wie im Rahmen des MERAMED-Projektes. Die Ablagerungen von festem Abfall wurden gemessen und seine Absetzgeschwindigkeit geschätzt. Fester Abfall entsteht durch unverzehrte Nahrung und Fäkalien.

MERAMOD wurde auf der Grundlage von Beziehungen entwickelt, die zwischen dem Zufluss zum Meeresboden und verschiedenen anderen Parametern wie beispielsweise den Gezeiten, den Wetterbedingungen, den Bestandskonzentrationen, der Käfiggeometrie, Futterarten und Futterverteilungsplänen entdeckt worden waren. Veränderungen der benthischen Gemeinschaft wurden über verschiedene Indizes ausgedrückt, die auf Messungen der Biomasse und -vielfalt oder einem Verhältnis dieser beiden Faktoren (z.B. Simpsonindex) basieren.

Die Ergebnisse von MERAMOD ließen sich mit diesen Indizes vergleichen, obwohl es einige Widersprüche vor allem hinsichtlich der Biomasse gab. Dieser Mangel kann aber durch die Definition eines Mantels akzeptabler Genauigkeit korrigiert werden. Somit werden fehlerhafte Ergebnisse vermieden.

MERAMOD stellt den ersten umfassenden Ansatz zur Berücksichtigung der benthischen Komponente in einem Aquakulturmodell dar. Das Modell ist für eine Vielzahl von Einrichtungen von Bedeutung, die sich mit Aquakultur beschäftigen. Dazu gehören die Betreiber von Aquakultur selbst, Regierungsbehörden und Umweltberater.

Die MERAMED-Arbeitsgruppe arbeitet derzeit an einer facettenreichen und multimedialen Kampagne zur Verbreitung und Bekanntmachung von MERAMOD. Zwar liegt der Schwerpunkt von MERAMOD auf dem Mittelmeer, das Modell kann aber auch für andere Regionen und Fischarten verwendet werden.

Kontakt:

Christofer James Cromey
Scottish Association for Marine Science
Principal author of model
Dunstaffnage Marine Laboratory
PA37 1QA Oban, Großbritannien
Tel: +44-1631-559266
Fax: +44-1631-559001
Email: chjc@sams.ac.uk

Christofer James Cromey | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sams.ac.uk/

Weitere Berichte zu: Aquakultur Biomasse MERAMOD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik