Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einfache und zuverlässige Entdeckung von Schlüsselviren in Hoftieren

01.12.2004


Heutzutage treten die Viren von Hoftieren in erhöhter Variabilität und oftmals mit ähnlichen Eigenschaften auf. Das macht ihre gleichzeitige Entdeckung zu einer zeitaufwändigen und schwierigen Aufgabe. Deshalb wurde kürzlich ein hochsensibles und spezielles Labordiagnostikverfahren zur gleichzeitigen und differenziellen Diagnose von tierischen vesikulären Krankheiten entwickelt.

... mehr zu:
»Schlüsselviren »Serotypen »Virus

Mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlergehen von Hoftieren zu erhöhen, wurden im Rahmen des MULTIPLEX PCR-Projektes moderne Molekulardiagnostikverfahren zur Entdeckung von acht ökonomisch bedeutenden Viren eingesetzt. Darunter befanden sich drei der häufigsten Viren: das Maul- und Klauenseuche-Virus (MKSV), das Virus der vesikulären Schweinekrankheit (VSKV) und das Virus der vesikulären Stomatitis (VSV). Alle drei sind verwandt, gehören zu den vesikulären Krankheiten und verursachen höchst ansteckende Krankheiten, die sich schnell und großflächig unter Tieren ausbreiten können.

Im Gegensatz zu herkömmlichen PCR-Methoden ist das kürzlich entwickelte Untersuchungsverfahren der multiplexen reversiblen Transkriptase-Polymerase Kettenreaktion (Reverse Transcriptase-Polymerase Chain Reaction RT-PCR) ein Ein-Schritt-Verfahren zur gleichzeitigen und differenziellen Diagnose von vesikulären Viren. Das Verfahren setzt, entsprechend der einzelnen Viren, drei Primersätze ein und stützt sich auf die Erweiterung von DNA-Fragmenten unterschiedlicher Länge. Durch die sorgfältige Auswahl von Primern in speziellen Virus-Genom-Regionen wurden sieben Serotypen von MKSV- sowie jeweils zwei Serotypen von VSV- und VSKV-Arten entdeckt.


Die hohe Sensibilität und Spezifität des Verfahrens wurde sowohl mit infizierten und nicht infizierten Zelllinienkulturen als auch mit gesundem Schweinegewebe ausgiebig getestet. Es stellte sich heraus, dass sich diese Methode hervorragend für eine sensible und spezifische Differenzialdiagnose klinischer Proben in weniger als 5 Stunden eignet. Durch dieses leistungsstarke Tool können die Krankheiten einfach, frühzeitig und zuverlässig diagnostiziert werden, noch bevor die klinischen Symptome auftreten. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter: www.multiplex-eu.org/

Kontaktangaben

Dr Marisa Arias
Instituto Nacional de Investigacion y Tecnologia Agraria y Alimentaria
28130
Valdeolmos-Madrid Spanien
Tel: +34-91-6202300
Fax: +34-91-6202247
Email: arias@inia.es

Dr Marisa Arias | ctm
Weitere Informationen:
http://www.inia.es

Weitere Berichte zu: Schlüsselviren Serotypen Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Zebras: Immer der Erinnerung nach
24.05.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Wichtiges Regulator-Gen für die Bildung der Herzklappen entdeckt
24.05.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten