Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peptide from Tarantula Venom as Treatment for Muscular Dystrophy, Incontinence, Atrial Fibrillation

08.11.2004


Little Miss Muffet probably would not sit on a tuffet in Frederick Sachs’ lab, even if he had such a seat.



He keeps spiders there. Tarantulas, to be exact.

... mehr zu:
»GsMTx4 »Tarantula


Sachs and his colleagues in the Center for Single Molecule Biophysics in the University at Buffalo’s School of Medicine and Biomedical Sciences have isolated a peptide from tarantula venom that shows promise as a therapy for conditions as disparate as muscular dystrophy, cardiac arrhythmias and urinary incontinence.

The researchers discovered the peptide, purified it and changed its structure to its mirror image to prevent it from being destroyed by stomach enzymes or the immune system. Their most recent research results were published in July in the journal Nature. Earlier findings were published in Nature and the Journal of General Physiology. They now will study ways to turn the peptide into treatments for specific disorders with the aid of a $900,000 grant from the John R. Oishei Foundation.

"These funds will help us identify the key components of the peptide’s molecular structure and learn how it works to block mechanical transduction in cells," said Sachs, a professor of biophysics and lead researcher on the work. "We expect the results will accelerate the path leading to clinical applications."

Co-investigators Tom Suchyna, Ph.D., research associate, and Philip Gottlieb, Ph.D., associate professor of physiology and biophysics, play pivotal roles in the research.

The novel peptide from tarantula venom, labeled GsMTx4, is the only agent known to block specifically pores in cell membranes called mechanosensitive ion channels. "These are the transducers that turn mechanical stress into cellular signals," said Sachs. "They are familiar to us as the sensors for hearing and touch. However, they also have been implicated in biological functions as diverse as muscle coordination, blood pressure and volume regulation.

"Stretch-sensitive channels probably are involved in many normal tissue functions that involve changes in mechanical stress, such as bladder filling, heart and circulatory-system responses to changes in blood pressure, and fluid balance," he said. "They also are involved in pathologies such as cardiac arrhythmias, congestive heart failure, the elevated calcium levels in muscular dystrophy and the growth of brain tumors."

Researchers in Sachs’ laboratory discovered these channels nearly 20 years ago and since then have been focusing on their properties. It was difficult to associate the channels with particular physiological functions before the discovery of GsMTx4, said Sachs, because there were no compounds the channels responded to specifically. "Basically we went on a fishing expedition looking for a compound, screening chemicals we thought might work. Eventually, we started looking at the venom of poisonous bugs. We didn’t know why a bug would possibly make such a thing, but thought it was worth a try."

The venom of two spiders, as it turned out, did act on the channels. One was a type of tarantula commonly known as the Chilean Rose, which became the focus of their work. "Rosie," a Chilean Rose tarantula that measures nearly six inches tip-to-hairy-leg-tip and is thought to be 30 years old, is now the laboratory pet. Several younger members of her species also live in the laboratory and are used for various aspects of the research.

In addition to the Oishei Foundation, Sachs’ laboratory has been funded by the National Institutes of Health, the United States Army Research Office and NPS Pharmaceuticals, Inc.

| newswise
Weitere Informationen:
http://www.buffalo.edu

Weitere Berichte zu: GsMTx4 Tarantula

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Aufräumen? Nicht ohne Helfer
19.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit
19.10.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie