Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gen verantwortlich für Erblindung

05.11.2004


Risiko für Sehfehler nimmt mit steigendem Alter zu



Wissenschaftler der Universität Leeds haben ein Gen entdeckt, das Erblindung hervorrufen kann. Die Forscher hoffen, dass sie aufgrund der neuen Erkenntnis das Augenlicht von Tausenden Betroffenen retten können. Durch die Verbesserung des Verständnisses für die Gefäßentwicklung könnte der Durchbruch auch Licht auf die Entstehung anderer Krankheiten wie die Bildung von Tumoren oder Arthritis werfen.

... mehr zu:
»Blindheit »Erblindung »Gen »Sehfehler


Carmel Toomes, die an den aktuellen Forschungstätigkeiten teilgenommen hat, sagte, die Arbeit könne zu einer frühen Diagnose von Krankheiten führen, die den lichtempfindlichen Teil des Auges betreffen. "Die Auswirkungen von Blindheit sind verheerend", so Toomes. "Die Vorstellung, wie sich das Leben verändern würde, ist erschreckend, aber für viele die Realität." Zudem würde in fortgeschrittenem Alter einer von 50 einen signifikanten Sehfehler entwickeln, wobei das Risiko mit zunehmendem Alter steigt.

Obwohl retinale Krankheiten meist nicht behandelbar sind und die Sicht nicht wiedererlangt werden kann, kann der Sehverlust manchmal verhindert werden, wenn er rechtzeitig diagnostiziert wird. Toomes bedient sich der Genetik, um die Krankheit besser zu verstehen. Während es viele verschiedene Ursachen für die unterschiedlichen Typen retinaler Blindheit gibt, sind zellulare Prozesse oft gleichermaßen beteiligt. Toomes Gruppe studierte seltene vererbte Formen retinaler Krankheiten, um die verbreiteten Formen von Blindheit verstehen zu lernen, die durch das Wachstum abnormaler Blutgefäße bei diabetischer Retinopathie und altersbedingter makulärer Dystrophie bedingt werden. Die Forscher hoffen neue Behandlungsansätze für diese Krankheiten zu entwickeln.

Marietta Gross | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.leeds.ac.uk

Weitere Berichte zu: Blindheit Erblindung Gen Sehfehler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung