Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software für Biomarker Discovery

29.09.2004


mosaiques stellt Forschern innovative Software-Plattform zur Auswertung komplexer MS-Daten zur Verfügung



Die Proteomanalyse, eine umfassende Darstellung von Proteinen und Peptiden in Körperflüssigkeiten, ist die nächste große Herausforderung der Biowissenschaften. Die Identifizierung von Proteinen und die Kenntnis ihrer Funktion im Körper (Biomarker Discovery) eröffnen völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik und pharmazeutischen Forschung.

... mehr zu:
»Biomarker »Protein »Softwarelösung


Die mosaiques diagnostics and therapeutics AG ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Proteomforschung, das bereits ein funktionierendes Verfahren (DiaPat®) zur Proteomanalyse und damit zur Diagnose von Krankheiten entwickelt hat. Der Forschergruppe ist es gelungen, mit Hilfe zweier gekoppelter Analysemethoden - der Kapillar-Elektrophorese (CE) und der Massenspektrometrie (MS) -in kurzer Zeit mehr als 1.500 verschiedene Polypeptide und Proteine aus Körperflüssigkeiten zu bestimmen.

Von erheblicher Bedeutung ist dabei die selbst entwickelte Analysesoftware MosaiquesVisuTM zur Auswertung der MS-Daten. Erst die automatisierte Verarbeitung der enormen Datenmengen - bei einer Messung sind bis zu 1500 MS-Spektren auszuwerten - ermöglicht eine sinnvolle Interpretation der Daten. Brauchte man bisher viele Tage oder Wochen, um die Daten auszuwerten, so liefert die neue Software bereits nach wenigen Minuten die Ergebnisse.

Über die Tochtergesellschaft Biomosaiques Software GmbH bietet mosaiques jetzt diese einmalige Softwarelösung über das Internetportal www.proteomiques.com interessierten Proteomforschern als Auswertungsdienstleistung an. Mosaiques möchte, dass weltweit Wissenschaftler ihren Erkenntnisprozess durch MosaiquesVisuOnlineTM erheblich verkürzen können, um hierdurch insbesondere den Kampf gegen die zunehmende Verbreitung von Volkskrankheiten erfolgreicher zu gestalten.

"Mein Ziel ist es, hierdurch den wissenschaftlichen Diskurs zu intensivieren und der Proteomforschung neuen Schub zu verleihen", sagt Prof. Dr. Harald Mischak, Gründer der mosaiques. Den Technologievorsprung von mosaiques sieht er dabei durch die Auswertungsdienstleistung von Rohdaten nicht gefährdet.

Die neue Softwarelösung analysiert komplexe Time-of-Flight (ToF)-Massenspektren, die von praktisch allen biologischen Proben, die mit einer geeigneten Technik (z. B. HPLC, CE) aufgetrennt wurden, stammen können. Basierend auf der Isotopenverteilung und der konjugierten Massen wird die Masse detektierter Substanzen aus dem Masse-Ladungs-Verhältnis eines gemessenen Peaks automatisch bestimmt. Das Ergebnis der Analyse ist eine Tabelle von bis zu 2500 gefundenen Substanzen, definiert über ihre Masse und die Migrationszeit.

mosaiques selbst setzt die revolutionäre Analysesoftware nicht nur in der Forschung, sondern über die Tochtergesellschaft DiaPat bereits routinemäßig bei der Diagnostik von chronischen Nierenerkrankungen und der Erkennung der Graft-versus-Host-Reaktion (GvH), einer lebensgefährlichen Komplikation bei stammzelltransplantierten Leukämiepatienten, ein.

Ihr Ansprechpartner bei mosaiques:

Prof. Dr. Dr. Harald Mischak
mosaiques diagnostics and therapeutics AG
Feodor-Lynen-Straße 21, 30625 Hannover
Telefon +49 511 554744-13
eMail: mischak@mosaiques-diagnostics.com

Ihr Ansprechpartner bei BioRegioN:

BioRegioN GmbH
Dr. Thomas Wagner
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover
Tel: +49-(0)511/9357-940
Fax:+49-(0)511/9357-963
thomas.wagner@bioregion.de

Dipl.-Ing. Ilka Zajons | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioregion.de
http://www.proteomiques.com
http://www.mosaiques-diagnostics.com

Weitere Berichte zu: Biomarker Protein Softwarelösung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Verteidigung um fast jeden Preis
14.12.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

nachricht Mitochondrien von Krebszellen im Visier
14.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten